Wird Force India dank McLaren-Mercedes-Technik 2009 nach vorn kommen?

Formel 1 2009

— 26.02.2009

Fisichella: "Wir versuchen, Indien stolz zu machen"

Giancarlo Fisichella und Adrian Sutil haben sich für 2009 vorgenommen, ihren Teamchef Vijay Mallya mit einigen Erfolgen zu erfreuen

Force India geht mit einer neuen Aufstellung in die neue Saison. Giancarlo Fisichella und Adrian Sutil zeichnen zwar weiterhin für die Arbeit hinter den Lenkrädern der indisch-britischen Formel-1-Boliden verantwortlich, doch unter der Haube hat sich in der Winterpause einiges getan: Die Ferrari-Motoren wurden gegen Mercedes-Aggregate ausgetauscht, das neue Getriebe kommt von McLaren. An der Teamspitze gibt es ebenfalls Neuigkeiten zu vermelden, denn Vijay Mallya ist nunmehr auch Teamchef.

"Er ist ein netter Kerl mit jeder Menge Feuer", beschrieb Fisichella den Inhaber und zugleich auch das sportliche Oberhaupt seines Rennstalls gegenüber 'Hindustan Times'. "Indien sollte wirklich stolz auf ihn sein. Er gibt richtig viel Geld aus und möchte uns offensichtlich siegen sehen. Das sind wir ihm und diesem Land einfach schuldig. Wir werden in diesem Jahr versuchen, Indien stolz zu machen", kündigte der 36-Jährige.

"Mit Vijay zu sprechen ist wirklich sehr unterhaltsam", nahm Sutil den Faden seines Teamkollegen auf und kam seinerseits auf Mallya zu sprechen. "Er ist ein guter Geschäftsmann und leistet ganz offensichtlich sehr gute Arbeit. Er setzt sich selbst hohe Ziele und dafür respektiere ich ihn. Dass er das Team übernommen hat, hat für eine Veränderung zum Guten gesorgt", meinte der Deutsche, der in Fisichella einen hervorragenden Lehrmeister sieht.

"Ich habe von Giancarlo einiges gelernt", berichtete der 26-Jährige. "Er kam unmittelbar vom sehr erfolgreichen Renault-Team und ich konnte dank seiner Erfahrung eine Menge über den Wagen lernen. Darüber hinaus ist er sehr konkurrenzfähig", lobte Sutil seinen Teamkollegen bei Force India und fügte an: "Für das Team kann es nur gut sein, wenn es zwei Fahrer hat, die sich gegenseitig ans Limit bringen."

Auch Fisichella zeigte sich von seinem Teamkollegen sehr angetan: "Adrian und ich sind gute Freunde geworden", erläuterte der Italiener, der schon seit Saisonbeginn 2008 an der Seite von Sutil unterwegs ist. "Das ist für die Entwicklungsarbeit eines Teams natürlich sehr wichtig. Wir haben die gleichen Ideen und arbeiten gut zusammen. Außerdem ist er sehr schnell", gab Fisichella abschließend zu Protokoll.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.