Endlich geschafft: Ross Brawn ist neuer Besitzer des bisherigen Honda-Rennstalls

Formel 1 2009

— 06.03.2009

Endlich offiziell: Brawn GP startet in Melbourne!

Ross Brawn hat die Übernahme des Rennstalls aus Brackley bestätigt - Jenson Button und Rubens Barrichello im Cockpit

Nach vielen Spekulationen, Gerüchten und Übernahmeverhandlungen gibt es jetzt endlich Gewissheit: Das bisherige Honda-Werksteam ist gerettet. Das Management der Mannschaft aus Brackley um Teamchef Ross Brawn agiert ab sofort auf eigene Faust. Als Teamnamen nannte man in einem Pressestatement "Brawn GP Formula One Team". Der Rennstall wird in der neuen Saison mit Motoren von Mercedes an den Start rollen.

Die Bekanntmachung erfolgte am frühen Morgen in Japan. Die Honda-Führungsetage und Ross Brawn gaben die neuesten Entwicklungen gemeinsam bekannt. Das lässt vermuten, dass sich der japanische Automobilhersteller an den Kosten des weiteren Rennbetriebs beteiligen wird. Als Fahrer wurden Jenson Button und Rubens Barrichello bestätigt, die es bisher gemeinsam auf insgesamt 423 Grand-Prix-Starts bringen.

"Die vergangenen Monate waren sehr herausfordernd für das Team", kommentierte Brawn. "Die heutige Bekanntgabe ist das gute Ergebnis intensiver Bemühungen, das Team zu retten. Es ist natürlich schade, dass wir nach so langer Zeit mit dem Honda-Werk nicht mehr gemeinsam weitermachen können. Ich möchte mich aber bei Honda für die fantastische Zusammenarbeit bedanken. Vor allem die Führungsetage des Unternehmens hatte großen Anteil an der jetzt gefundenen Lösung."

Viel Hilfe von allen Seiten

Brawn bedankte sich gleichzeitig für die Geduld und das Durchhaltevermögen der Angestellten in der Fabrik in Brackley. "Ich freue mich, dass Jenson Button und Rubens Barrichello 2009 unsere Fahrerpaarung bilden werden. Die sehr große Erfahrung dieser beiden Piloten wird uns dabei helfen, das Team innerhalb kürzester Zeit rennbereit zu bekommen, damit wir für den ersten Grand Prix am 29. März in Melbourne bereit sind. Dass sie bereits das vierte Jahr gemeinsam bestreiten, alle Vorgänge und Personen in Brackley kennen, wird ein enormer Vorteil sein."

Ohne die Hilfe von Mercedes, der FIA, Teamvereinigung FOTA, der FOM, Bridgestone und des britischen Wirtschaftsministeriums hätte man dieses Ziel nicht erreichen können, sagte Brawn weiter: "Die Reise, die nun vor uns liegt, wird herausfordernd und spannend. Wir sind uns der Unterstützung aller Beteiligten sicher." Brawn GP bereitet sich nun auf den Shakedown des RA109 vor, der vermutlich noch heute die ersten Runden drehen soll. Geplant sind Tests in Barcelona in der kommenden Woche und eine Woche später in Jerez.

"Seit wir am 5. Dezember vergangenen Jahres bekanntgaben, dass wir nicht weitermachen werden, hat es viele Diskussionen und Studien über den möglichen weiteren Betrieb des Teams gegeben", sagte Honda-Motorsportchef Hiroshi Oshima. "Wir freuen uns sehr, dass wir das Team an Ross Brawn verkaufen konnten. Mit ihm haben wir uns dem Wettbewerb in der Formel 1 gestellt. Wir sind ihm sehr dankbar. Wir wünschen dem Team auf dem Weg mit Ross Brawn alles Gute."

Fotoquelle: xpb.cc

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.