McLaren-Mercedes ist mit dem neuen Heckflügel noch nicht schnell genug

Formel 1 2009

— 11.03.2009

Haug: "Noch nicht da, wo wir sein wollen"

McLaren-Mercedes musste sich in Barcelona bisher mit hinteren Plätzen begnügen - Norbert Haug weiß: "Bis Melbourne müssen wir uns steigern"

Das Team von Weltmeister Lewis Hamilton muss sich bei den Testfahrten in Barcelona derzeit noch mit hinteren Plätzen zufrieden geben. McLaren-Mercedes bildete am Montag mit Heikki Kovalainen das Schlusslicht, am gestrigen Dienstag war man Neunter, nur Sébastien Bourdais im Toro Rosso war langsamer. Der Rückstand nach vorn betrug 1,6 Sekunden.

"Wir sind sicher noch nicht da, wo wir sein wollen", räumte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug gegenüber der 'Bild' ein. Viel Zeit bis zum Saisonstart bleibt nicht mehr: In Barcelona ist Hamilton nun noch zwei Tage im Einsatz, kommende Woche stehen noch einmal vier Testtage an, dann wird es mit dem Saisonstart in Melbourne ernst.

Probleme bereitet den Silbernen vor allem die Aerodynamik. Mit dem 2008er-Heckflügel am Auto war man schnell, mit den neuen, kleineren Flügel ist man es nicht mehr. Doch bei McLaren-Mercedes lässt man sich nicht aus der Ruhe bringen. Das Team sprach gestern von einem "produktiven Testtag" und auch Haug betonte, dass sich erst in Melbourne das wahre Kräfteverhältnis zeige. Er erklärte aber auch: "Wir müssen uns bis dahin steigern."

Fotoquelle: xpb.cc

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.