Timo Glock und Toyota gelten als Geheimfavorit für die Saison 2009

Formel 1 2009

— 12.03.2009

Glock: "Vielleicht gibt es eine Überraschung"

Timo Glock geht mit dem Toyota TF109 sehr optimistisch in die neue Saison: "Häufiger aufs Podest, vielleicht sogar auf die mittlere Stufe"

Nach vielen guten Testfahrten in den zurückliegenden Wochen ist Toyota mit dem neuen TF109 bereit für den Saisonstart. Am heutigen abschließenden Tag in Barcelona geht es schon um das Feintuning. "Das Auto ist gut. Wir haben ein paar Teile, die schon speziell auf Melbourne zugeschnitten sind, die wir probieren. Aber ansonsten arbeiten wir am Setup und lernen die Reifen besser kennen", beschrieb Timo Glock den aktuellen Stand auf 'formula1.com'.

Toyota kann in diesem Jahr den Sprung an die Spitze schaffen - da sind sich viele Fachleute nach den Eindrücken von den Testfahrten einig. "Ich hoffe, dass wir schon in Australien um Podestplätze mitkämpfen können. Ich fühle mich besser als im vergangenen Jahr. Das Auto ist insgesamt besser und die Slicks kommen mir ebenso entgegen. Wir wollen konstant Punkte sammeln, häufiger aufs Podest - und vielleicht können wir sogar die mittlere Stufe erklimmen."

Glock stellte noch einmal klar, dass in diesem Jahr der erste Sieg für das japanische Werksteam folgen soll. Die Rundenzeiten aus Portimão, Jerez, Bahrain und Barcelona stimmen zuversichtlich. Auch die Zuverlässigkeit stimme, denn immerhin habe man außer eines Hydraulikschadens keinen einzigen Defekt in der Vorbereitung gehabt. "Natürlich will man immer 100-prozentige Standfestigkeit erreichen", so Glock. "Wir arbeiten ständig daran, aber waren diesbezüglich auch 2008 schon recht gut."

Er habe sich in seinem ersten Jahr bestens bei Toyota eingelebt und sei ebenso mit seinen Leistungen in der zweiten Saisonhälfte 2008 gut zufrieden, sagte der Wersauer weiter. Auch das Zusammenspiel mit dem Teamkollegen Jarno Trulli funktioniere prächtig: "Wir kommen gut miteinander aus. Manchmal war er schneller und manchmal ich, aber wir waren immer eng beieinander. Wir haben einen ähnlichen Charakter."

Die Favoritenrolle für Toyota wollte Glock nach den starken Testdarbietungen gar nicht verneien, aber er nannte die Namen vermutlich harter Konkurrenten. Neben den üblichen Verdächtigen wie Ferrari und dem BMW Sauber F1 Team könne man in diesem Jahr ruhig andere Mannschaften auf der Rechnung haben: "Vielleicht wird es ja in Australien eine Überraschung geben...", sagte Glock und meinte damit ebenso Brawn wie seine eigene Mannschaft.

Fotoquelle: Toyota

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.