Bernie Ecclestone steht mit der Strecke in Silverstone weiterhin auf Kriegsfuß

Formel 1 2009

— 14.03.2009

Ecclestone schließt Comeback von Silverstone aus

Selbst wenn der Grand Prix in Donington platzen sollte, wird die Formel 1 laut Bernie Ecclestone nicht nach Silverstone zurückkehren

Dieses Jahr wird der Grand Prix von Großbritannien zumindest planmäßig zum letzten Mal in Silverstone stattfinden, ehe die Veranstaltung nach Donington wechselt. Skeptiker bezweifeln jedoch, dass Donington 2010 für ein Formel-1-Rennen bereit sein wird, sodass man sich in Silverstone wieder Hoffnungen macht.

Diese werden allerdings von Bernie Ecclestone im Keim erstickt, denn der Formel-1-Promoter kann sich derzeit unter keinen Umständen eine Rückkehr auf den ehemaligen Militärflughafen vorstellen: "Wir sind dort weggegangen, weil ich auf der ganzen Welt die Anlagen verbessern will", wird der Brite vom 'Guardian' zitiert. "Wenn ich die Leute dazu überreden muss, die Anlagen nach meinen Vorstellungen zu bauen, wie soll ich dann bitte wieder nach Silverstone kommen?"

Ecclestone wirft dem BRDC, dem die Strecke gehört, schon lange vor, dass er seine Forderungen nicht erfüllt hat, was den Standard der Anlagen angeht: "Ich habe schon vor Jahren einen Deal für sie ausgehandelt, mit dem sie genug Geld verdient hätten, um zu bauen, was ich mir vorstelle. Sie haben aber nicht so gebaut."

Im Vorjahr platzte ihm dann endgültig der Kragen, sodass er den britischen Grand Prix an Simon Gillett und Donington vergab.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Alfa Romeo und Sauber: So sieht die Lackierung 2018 aus!

News

Hamilton: Habe von keinem Teamkollegen gelernt, außer...

News

Niki Lauda hört als RTL-Formel-1-Experte auf

News

"Das ist peinlich": Villeneuve attackiert Valtteri Bottas

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung