Timo Glock geht voller Tatendrang in die neue Saison: Der erste Sieg soll her

Formel 1 2009

— 18.03.2009

Glock: Volle Attacke schon in Melbourne

Vor dem Saisonauftakt startet Timo Glock eine Kampfansage: "Will den ersten Sieg für Toyota holen!" - Skepsis gegenüber manchen Regeländerungen

Timo Glock geht voller Tatendrang in die neue Saison, die am 29. März im australischen Melbourne beginnt. "Meine erste volle Saison in der Formel 1 ist insgesamt sehr gut für mich gelaufen. Ich hatte mir vorher das Ziel gesetzt, 20 Punkte zu holen - und am Ende waren es dann 25. Dazu kamen ein Platz auf dem Podium und regelmäßige Platzierungen unter den ersten Zehn. Dieses Jahr möchte ich noch einen Schritt weiter gehen und den ersten Sieg für Toyota holen", sagt Timo Glock in einem Exklusiv-Interview mit 'TV Digital'.

"Diese Saison werden wir wohl noch nicht um den Titel mitfahren, aber unser Ziel ist es, regelmäßig auf dem Podium zu stehen und natürlich idealerweise in der Mitte. Ich werde um den ersten Sieg für Toyota kämpfen", fuhr Glock fort. Dabei will er die Konkurrenz gleich von Anfang an attackieren: "Wenn es gut läuft, greifen wir die großen Teams gleich in Melbourne an! Es ist diese Saison sehr schwer, Vorhersagen zu treffen, weil es so viele neue Regelungen gibt und dadurch alle Teams ein Stück weit die gleichen Voraussetzungen haben."

Deshalb erwartet der 27-Jährige besonders spannende Rennen: "Ein Grund ist die veränderte Aerodynamik der neuen Autos. Das könnte das Fahrerfeld ganz neu aufrollen. Dazu die profillosen Slick-Reifen, mit denen verschiedene Fahrer unterschiedlich gut zurechtkommen werden. Außerdem bin ich mir ganz sicher, dass wir diese Saison mit einigen Überraschungen auf dem Podium rechnen können."

Einige Regeländerungen sieht er positiv: "Ich bin froh, dass wir wieder mit Slicks fahren können, weil es mehr Spaß macht. Der Fahrer hat ein besseres Gefühl für das Auto und kann stärker pushen." Dem neuen Autodesign steht er skeptisch gegenüber: "Die Front- und Heckflügel wurden nach den neuen Regeln designt mit dem Ziel, das Überholen zu erleichtern."

"Mein Gefühl ist allerdings, dass es keinen großen Unterschied geben wird", so Glock. "Das Wichtigste ist, dass du nah genug an das Auto vor dir herankommst. Ehrlich gesagt, bin ich mir nicht sicher, ob das mit den neuen Autos besser möglich ist." Mit seinem neuen Wagen ist er immerhin zufrieden: "Mein TF109 fühlt sich gut an, fährt schnell und gut ausbalanciert."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.