Adrian Sutil schaffte am Freitag den Sprung in die Top 10

Formel 1 2009

— 27.03.2009

Force India gibt sich zurückhaltend optimistisch

Am Freitag präsentierte sich der indische Rennstall in Melbourne besser in Form als vergangenes Jahr, aber eine Prognose wagt noch niemand

Im Team von Force India sah man am Freitag nach den beiden Freien Trainings viele zufriedene Gesichter, denn der Auftakt für das Team in die Formel-1-Saison 2009 zeigt einen Fortschritt im Vergleich zum Vorjahr - und das, obwohl das Team im Winter verhältnismäßig wenig testen konnte. Am Ende belegte Adrian Sutil mit 0,987 Sekunden Platz neun, Teamkollege Giancarlo Fisichella wurde mit 1,229 Sekunden Abstand auf die Spitze auf Platz 13 geführt.

"Ich hoffe, dass dies repräsentativ dafür ist, wo wir stehen", so Sutil. "Es ist einfach noch früh an diesem Wochenende. Wir hatten am Nachmittag eine gute Einheit und konnten ein paar ziemlich viel versprechende Versuche fahren. Ich war mit dem Auto zufrieden, wir hatten keine wirklichen Probleme. Die Balance hängt von den Reifen ab."

"In der zweiten Einheit simulierten wir ein paar Rennabschnitte und hatten mit dem weicheren Reifen eine Menge zu kämpfen. Ich denke jedoch, dass die Haftung besser sein wird, wenn erst einmal Gummi auf der Strecke liegt. Alles in allem war es in Ordnung und am Ende hatte ich eine gute Position inne. Ich denke, dass wir glücklich sein können, wo wir im Moment stehen."

"Es ist noch etwas zu früh, um zu sagen, welche Leistung wir dieses Wochenende zeigen können", gibt sich Fisichella vorsichtig. "Das Auto ist bei hohen Geschwindigkeiten besser, aber bisher kämpfe ich mit einem blockierenden Heck und ich fühle mich noch nicht hundertprozentig wohl."

"Es steht jedoch fest, dass wir in besserer Form sind als im vergangenen Jahr", konstatiert der Italiener. "Wir werden sehen, wie es morgen läuft, zumindest wissen wir, dass es das Potenzial gibt, sich über Nacht zu verbessern."

"Dies war heute ein viel versprechender Start in das Wochenende", so Simon Roberts, Technischer Direktor des Teams. "Ich bin mit dem Team und der allgemeinen Leistung wirklich zufrieden. Wir haben alles geschafft, was wir gebraucht haben, abgesehen von ein paar kleinen Problemen in der ersten Einheit war dies eine gute Leistung des Teams. Das waren einfach die üblichen zähen Probleme, die man Anfang der Saison hat."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.