Heikki Kovalainen war im 2. Freien Training einen Tick schneller als Hamilton

Formel 1 2009

— 27.03.2009

McLaren-Mercedes hat noch viel Arbeit vor sich

Das McLaren-Mercedes-Team legte zwar am Freitag keinen Wert auf schnelle Rundenzeiten, dennoch fährt man der Konkurrenz hinterher

Für das McLaren-Mercedes-Team bewahrheitete sich am Freitag die Befürchtung, dass man der Konkurrenz zum Saisonauftakt hinterherfahren wird. Heikki Kovalainen belegte im 2. Freien Training zum Großen Preis von Australien in Melbourne mit 1,749 Sekunden Rückstand Position 17, Teamkollege Lewis Hamilton war um weitere elf Tausendstelsekunden langsamer und belegte Platz 18.

"Auch wenn die Strecke sehr grün und rutschig war, fühlte sich das Auto von Beginn der Einheit gut an", so Kovalainen. "Unsere Balance war gut, besonders in den schnellen Kurven, und das KERS hat gut eingesetzt, arbeitete die beiden Einheiten über reibungslos."

"Dies war ein ordentlicher erster Tag - selbst wenn die Zeiten dies nicht wirklich zeigen", so der Finne weiter. "Wir haben eine ordentliche Geschwindigkeit gezeigt und erzielten ein paar Fortschritte, was für die neuen Jungs an meinem Auto in diesem Jahr befriedigend war."

"Die erste Einheit erwies sich für uns als nicht allzu produktiv", klagte Hamilton. "Wir arbeiteten hart, um den Prime-Reifen effektiv zum Arbeiten zu bewegen, aber die Streckenbedingungen und unser Setup gestatteten es schwierig, sie zum Arbeiten zu bewegen. Sie verliehen mir nicht die Zuversicht, um hart Druck zu machen."

"Durch die Veränderungen, die wir nach dem ersten Training vornahmen, fühlte sich das Auto viel besser an", so der Brite weiter. "Wir arbeiten noch daran, um die Balance zu verbessern, und wir haben ein paar Probleme, die wir angehen müssen. Aber wir gehen in die richtige Richtung."

"Wir kamen mit dem vollen Bewusstsein nach Australien, dass wir es mit einem schwierigen Start in die Saison zu tun bekommen werden", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Aber wir haben uns heute an ein diszipliniertes Programm gehängt, fokussieren uns auf die Arbeit in Bezug auf die Haltbarkeit der Reifen, und haben uns nicht dazu verleiten lassen, schmeichelhafte Zeiten zu fahren."

"Gleichzeitig konzentrieren wir uns nun darauf, die Schritte zur Verbesserung der Leistung zu implementieren, die wir für die kommenden paar Rennen geplant haben", so der neue Teamchef weiter. "Alles in allem haben wir kürzlich gute Fortschritte erzielt, aber wir sind uns absolut bewusst, dass wir noch eine Menge Arbeit vor uns liegen haben."

"Nach den Wintertests wussten wir, dass wir einen schwierigen Start in die Saison haben würden", so Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Obwohl sich unser Auto seit dem Barcelona-Test verbessert hat, haben wir noch eine Menge Arbeit zu erledigen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.