Jarno Trulli könnte noch bestraft werden: Wie gewonnen, so zerronnen?

Formel 1 2009

— 29.03.2009

Untersuchung: Podestplatz von Trulli in Gefahr

Weil es in der letzten Safety-Car-Phase in Melbourne recht chaotisch zuging, läuft gegen den drittplatzierten Jarno Trulli eine Untersuchung

Als hätte es an diesem Wochenende noch nicht genug Kontroversen gegeben, ist das Rennergebnis von Melbourne vorerst nur provisorisch. Denn gegen den drittplatzierten Jarno Trulli läuft im Moment eine Untersuchung, die eine Zeitstrafe und somit einen Verlust seiner sechs Punkte nach sich ziehen könnte.

"Trulli kam während der letzten Safety-Car-Phase ins Gras. Da hatte Lewis keine andere Wahl als an ihm vorbeizugehen, weil Trulli ja nicht auf der Strecke war", argumentiert McLaren-Mercedes-Teamchef Martin Whitmarsh für Hamilton, der im Falle einer Strafe auf Rang drei nachrücken würde. "Trulli überholte Lewis dann unter Safety-Car-Bedingungen, was meiner Meinung nach nicht erlaubt ist. Die FIA untersucht den Zwischenfall gerade."

Nach dem Rennen wurde Trulli zu den Rennkommissaren gerufen, um seine Sicht der Dinge zu erklären. Sollte ihm tatsächlich eine Strafe aufgebrummt werden, würde er sogar noch aus den Punkten rausfallen, denn wegen der Safety-Car-Zieldurchfahrt hatte selbst der neuntplatzierte Sébastien Bourdais nur 6,2 Sekunden Rückstand auf Sieger Jenson Button.

Bereits gestern hatte man Trullis Toyota-Team wegen eines illegalen Heckflügels nachträglich aus vom Qualifying ausgeschlossen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die meisten Grand-Prix-Starts ohne einen Sieg

News

Das schlechteste Auto, das je einen Grand Prix gewonnen hat?

News

Red Bull: Piloten werden ungeduldig

News

Formel-1-Aus droht: Manor bestätigt erneute Insolvenz

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.