Sebastien Buemi feierte einen gelungenen Einstand in der Formel 1

Formel 1 2009

— 29.03.2009

Buemi punktet beim Formel-1-Debüt

Toro Rosso fuhr ein starkes erstes Saisonrennen in Melbourne, bei dem es Formel-1-Neuling Sébastien Buemi sogar in die Punkte schaffte

Sebastien Buemi gelang beim Saisonauftakt in Melbourne ein seltenes Kunststück. Der Formel-1-Neuling aus der Schweiz sicherte sich als Achter gleich in seinem ersten Rennen einen WM-Punkt. Auch für Teamkollege Sébastien Bourdais lief das Rennen in Australien nicht schlecht, er verpasste auf Position neun jedoch eine Platzierung in den Zählern.

"Erstes Rennen, erster Punkt - also bin ich sehr glücklich", so Buemi. "Vielleicht hatten wir aufgrund der Zwischenfälle etwas Glück, aber auch ohne sie waren wir nicht allzu schlecht und unsere Strategie hat gut funktioniert. Ich bin sehr glücklich über die Art und Weise, wie mein Rennen gelaufen ist."

"Ich leistete mir einen Fehler, als ich neben Massa war, berührte den Knopf für die Geschwindigkeitsbegrenzung der Boxengasse, aber als er das KERS einschaltete, konnte man wirklich den Vorteil sehen, das dieses mit sich bringt."

"Ich bin zufrieden mit dem, was heute passierte, denn da ich nun einen Punkt beim ersten Rennen holen konnte, fällt eine Menge Druck ab. Das Team leistete fantastische Arbeit, bedenkt man, dass wir vor unserer Anreise hierher nicht viel testen konnten. Das ist wirklich ein Traum und nicht das Ergebnis, das ich am Freitag erwartet hatte. Dies zeigt, dass wir über gutes Potenzial verfügen."

"Ich hatte einen sehr harten ersten Teil, denn nach lediglich drei Runden zeigten die weicheren Reifen bereits Graining", so Bourdais. "Einige Autos überholten mich, das Team rief mich aus diesem Grund an die Box. Der zweite Rennabschnitt war da nicht allzu schlecht."

"Als das Safety Car auf die Strecke ging, war es klar, dass wir ausreichend Benzin haben, um ins Ziel zu kommen. Ein paar weitere Safety-Car-Phasen hätten aus diesem Grund geholfen, da ich einen letzten Rennabschnitt mit einer Länge von 36 Runden fuhr und sich das Auto im ersten Abschnitt angesichts des ganzen Benzins an Bord etwas anfühlte wie ein Caravan."

"Ich hatte einen sehr großen Schreckmoment und Glück, nicht einen Unfall zu bauen. Dann löste sich ein Gurt und ich musste selbst einen Weg finden, um mich im Cockpit des Autos zu stabilisieren. Ich denke, dass wir kommendes Wochenende in Malaysia etwas stärker sein sollten."

"Buemi, erstes Rennen, ein Punkt", so Teamchef Franz Tost. "Dies ist der Start einer guten Karriere, denn beim Debüt einen Punkt zu holen zeigt, dass der Fahrer talentiert ist. Es ist Red Bull zu verdanken, dass er einer der Fahrer in unserem Fahrer-Pool ist. Er qualifizierte sich gut und mit etwas Glück hätte er es in den zweiten Qualifying-Durchgang schaffen können. Das nehmen wir uns nun als Ziel in Malaysia vor."

"Er war nach einer Runde bis auf den zehnten Rang nach vorn gekommen und fuhr ein Rennen, ohne Fehler zu machen, verteidigte seine Position, hatte mit Rosbergs einen interessanten Kampf. Er ist auf dem richtigen Weg, und ich denke, dass wir einen wirklich guten Fahrer in unserem Team haben."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.