Die Freude war nur von kurzer Dauer: Jarno Trulli fliegt aus den Punkterängen

Formel 1 2009

— 29.03.2009

Strafen gegen Trulli und Vettel: Hamilton erbt Podium

Lewis Hamilton rückt in Melbourne nachträglich auf den dritten Platz auf, Jarno Trulli fliegt aus den Punkten - Strafe auch gegen Sebastian Vettel

Der Grand Prix von Australien hatte tatsächlich ein Nachspiel: Jarno Trulli wurde von den Rennkommissaren mit einer 25-Sekunden-Strafe belegt und fällt damit vom dritten Platz aus den Punkterängen hinaus. Außerdem wurde gegen Sebastian Vettel eine Rückversetzung in der Startaufstellung verhängt.

Trulli war während der letzten Safety-Car-Phase von der Strecke abgekommen und hatte Lewis Hamilton dadurch passieren lassen müssen - völlig legal, weil der Toyota nicht auf der Strecke war. Anschließend überholte Trulli jedoch Hamilton auf der Strecke zurück, was einen Verstoß gegen den Internationalen Sportkodex darstellt. Weil das Rennen bereits zu Ende war, wurde die Stop-&-Go- in eine 25-Sekunden-Strafe umgewandelt. Das bedeutet im finalen Klassement Rang zwölf.

Vorgegangen wurde auch gegen Vettel, der wegen seiner Kollision mit Robert Kubica in Malaysia um zehn Startplätze nach hinten versetzt wird und damit gehandicapt in das Rennen am kommenden Sonntag starten wird. Außerdem muss sein Team Red Bull an die FIA 50.000 US-Dollar (gut 37.500 Euro) überweisen, weil Vettel nach dem Crash mit schwer zerstörtem Fahrzeug nicht sofort angewiesen wurde, das Auto abzustellen und aufzugeben.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung