Heikki Kovalainen empfand das Auto als zu nervös, wenn er richtig Druck machte

Formel 1 2009

— 03.04.2009

McLaren-Mercedes: Es geht in die richtige Richtung

Bei McLaren-Mercedes ist man zufrieden, wie es im Freien Training gelaufen ist, nämlich besser als zuletzt in Melbourne

Die McLaren-Mercedes-Fahrer Heikki Kovalainen und Lewis Hamilton beendeten das 2. Freie Training zum Großen Preis von Malaysia im Mittelfeld. Kovalainen hatte auf Position neun liegend 0,690 Sekunden Rückstand zu verzeichnen, bei Hamilton waren es 0,808 Sekunden. Der Brite belegte Position elf.

"Die Haftung der Strecke war sofort gut und weniger staubig als in Australien", so Kovalainen. "Mit der Entwicklung des Autos haben wir gute Fortschritte erzielt. Als wir begannen, Druck zu machen, begann das Auto sich etwas mehr zu bewegen und war schwieriger zu fahren. Aber unsere Konstanz auf Longruns sieht viel versprechend aus. Ich benötige lediglich eine Klimaanlage im Auto - du wirst wirklich gekocht!"

"Ich hatte heute Morgen mit dem Auto keine bestimmten Probleme", so Hamilton. "Es ist klar, dass wir noch etwas mehr Haftung benötigen, aber unsere Balance fühlt sich gut an, besonders durch die schnellen Teile der Strecke. Das Auto fühlt sich stärker als erwartet an."

"Einmal mehr haben wir die Zeit auf der Strecke während der Trainingseinheiten am Freitag vollständig genutzt, um unsere Entwicklungen am Bodywork zu verfeinern, die wir am MP4-24 vornehmen", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Zudem haben wir uns auf das Setup für das Rennen am Sonntag fokussiert, ein Rennen, das wohl eines der heißesten und anspruchsvollsten des Jahres wird. Der MP4-24 entwickelt sich und das heutige Programm untermauert die ermutigenden Fortschritte, die wir unserer Meinung nach mit dem Auto erzielen."

"Wir haben beide Reifen-Mischungen miteinander verglichen und sind konstante Rundenzeiten gefahren", so Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Nach dem heutigen Tag würde ich nicht sagen, dass wir einen Schritt nach vorn gemacht haben, aber zumindest sieht es danach aus, als würden wir uns in die richtige Richtung bewegen."

"Im Vergleich zum Test des Teams in Barcelona vor weniger als einem Monat hat sich das Team ziemlich deutlich verbessert. Aber jeder im Team ist sich bewusst, dass wir noch eine Menge Arbeit vor uns haben, bevor wir wieder an der Spitze sein werden."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.