Haug soll in Malaysia beschwichtigend auf die Hamiltons eingewirkt haben

Formel 1 2009

— 08.04.2009

Haug soll Hamiltons Rücktritt verhindert haben

Mercedes-Sportchef Norbert Haug soll Lewis Hamilton davon überzeugt haben, nicht zurückzutreten - Welche Rolle spielte Ron Dennis?

Nach und nach wird erst das volle Ausmaß der Lügenaffäre von Melbourne bekannt: Lewis Hamilton soll darüber, dass ihn das Team zur Falschaussage angestiftet hat, so sauer gewesen sein, dass er sogar an einen Wechsel gedacht hat. Managervater Anthony Hamilton hat übereinstimmenden Medienberichten zufolge bereits in Sepang nach einem neuen Arbeitgeber gesucht.

Laut 'Bild'-Zeitung soll es dann Mercedes-Sportchef Norbert Haug gewesen sein, der diesen Super-GAU verhindern konnte. Tatsache ist: Hamiton sen. hat mit FIA-Präsident Max Mosley telefoniert und dabei zum Ausdruck gebracht, dass sein Sohn nur auf Anweisung des Teams gehandelt habe und darüber sehr unglücklich sei. Es war auch Wunsch der Hamiltons, am Freitag im FIA-Medienzentrum vor die Weltpresse zu treten.

Haug bestätigt diese Darstellungen nicht direkt, sagt aber: "Lewis hatte eine sehr harte Zeit von Donnerstag bis Sonntag in Malaysia. Das zeigt, dass er ein ehrlicher Mensch ist. Das Thema ging und geht ihm sehr nahe. Wenn so etwas passiert, gehen einem alle möglichen Gedanken durch den Kopf. Das muss man zulassen, aber das gehört alles zum Lernprozess."

Unklar ist bisher noch, welche Rolle Ex-Teamchef Ron Dennis, heute nur noch Vorstandsvorsitzender der gesamten McLaren-Gruppe, in der Lügenaffäre gespielt hat. Bernie Ecclestone ist davon überzeugt, dass "Mister McLaren" keinen Einfluss hatte. Zunächst war man ohnehin davon ausgegangen, dass es sich um einen Alleingang des inzwischen entlassenen Sportdirektors Dave Ryan gehandelt hat, aber nun kommen neue Spekulationen auf.

Die angesehene 'Times', der 'Guardian' und die 'Bild'-Zeitung berichten heute, dass Dennis telefonisch die Fäden gezogen haben soll. Demnach habe er Ryan angewiesen, den FIA-Kommissaren in Melbourne nicht die volle Wahrheit zu präsentieren. Außerdem soll er laut 'Bild' "mit 80 Anrufen" versucht haben, das öffentliche Geständnis von Hamilton in Sepang zu verhindern. Das würde erklären, warum die Hamiltons so sauer sind...

Zum jetzigen Zeitpunkt kann über all das jedoch nur spekuliert werden. Die volle Wahrheit wird wohl erst bei der Anhörung vor dem FIA-Weltrat am 29. April in Paris zum Vorschein kommen. Dort blüht McLaren-Mercedes zum zweiten Mal nach der Spionageaffäre von 2007 (100 Millionen US-Dollar) eine empfindliche Strafe. Mit einem Ausschluss aus der Weltmeisterschaft, wie mancherorts berichtet wird, rechnet aber kaum jemand.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.