Nico Rosberg legt vor dem Grand Prix in China einen Strandurlaub auf Bali ein

Formel 1 2009

— 09.04.2009

Rosberg: "Viel Motivation für mich und das Team"

Williams zieht nach den ersten beiden Saisonrennen eine zufriedene Bilanz: Viele Punkte fehlen, aber der nötige Speed ist da

Williams steht nach zwei Saisonrennen mit dreieinhalb Zählern auf Rang fünf der Konstrukteurswertung. Der Speed des neuen FW31 ist jedoch dermaßen gut, sodass man eigentlich eine bessere Position verdient hätte. Bislang war man vom Pech verfolgt, aber ist dennoch guter Dinge. "Nico war in der zweiten Startreihe und konnte dann locker das Rennen anführen. Die Leistung war richtig gut", bilanzierte Chefingenieur Rod Nelson im Team-Podcast.

Leider kam der Rennabbruch für Nico Rosberg zum falschen Zeitpunkt. Der Wiesbadener konnte sich schließlich als Achter nur einen halben Zähler gutschreiben lassen. Doch man ist optimistisch, dass man die Früchte schon bald ernten darf. "Wir werden neue Aerodynamikteile nach Cina mitbringen", stellte Nelson klar. "Wir werden diese Teile am Freitag ausprobieren, dann analysieren und dann entscheiden, ob wir sie am Sonntag einsetzen."

"Die KERS-Autos werden auf den langen Geraden einen Vorteil haben", erklärte der Williams-Ingenieur mit Blick auf das dritte Saisonrennen. "Wir sind aber sicher, dass wir mit unserem FW31 wieder eine tolle Leistung zeigen können. Wir sind sehr optimistisch, denn Nico war schon in Sepang sehr stark unterwegs - auf einer Strecke, die uns eigentlich gar nicht besonders gut liegt."

"Es waren zwei aufregende Rennen zum Start", fasste Rosberg zusammen. "Wir haben tolle Fortschritte im Vergleich zum Vorjahr gemacht. Ich bin in Australien als Fünfter gestartet, in Malaysia sogar von Rang vier. Das sind Positionen, die gute Ergebnisse versprechen. Von dort aus kann man auf Punktejagd gehen und sogar auf das Podest schielen. Das bringt viel Motivation für das Team und für mich."

"Wir sind auf allen Strecken konkurrenzfähig. Das ist ganz anders als im Vorjahr. Für Schanghai sieht es gut aus. Ich bin sicher, dass wir mindestens unter den Top 8 landen können", drückte der Williams-Hoffnungsträger seine Erwartungen aus. Zu den anstehenden Neuteilen sagte Rosberg: "Im Bereich Abtrieb kann man im Jahr noch viel herausholen. Das ist aber unsere Stärke."

Der 23-Jährige wird vor dem Auftritt in China nicht nach Europa zurückkehren. "Ich werde mit meiner Freundin und meinem Trainer nach Bali fliegen. Wir werden dort ganz romantische Ecken besuchen. Meine Kamera nehme ich natürlich mit", so der Weltmeistersohn, der in den vergangenen Monaten seine Liebe zur Fotografie entdeckt hat.

"Wir hatten im vergangenen Jahr einige Probleme, jetzt haben wir in schnellen und in langsamen Kurven eine tolle Balance", freute sich auch Teamkollege Kazuki Nakajima über die Fortschritte mit dem FW31. Der Japaner konnte bisher allerdings trotz eines guten Autos keine Punkte einfahren. In Sepang wählte man die falschen Reifen, in Melbourne gab es einen heftigen Abflug. "Ich bin in Ordnung", so Nakajima. "Mein Daumen macht mir nach dem Crash in Melbourne auch nur noch wenig Probleme. Eigentlich nur wenn ich irgendetwas drücke oder am Helm herumspiele."

Auch Nakajima wird vor dem China-Rennen nicht in seine Wahlheimat Großbritannien zurückkehren. "Ich werde eine Woche lang zuhause in Japan sein. Ich habe einen PR-Termin in Suzuka, denn ich war schon lange nicht mehr dort. Ich werde aber auch zuhause bei meinen Eltern sein", so der 24-Jährige. Er schwärmte: "Suzuka ist aus Fahrersicht eine der besten Strecken der Welt, sehr herausfordernd."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.