Nun also Abu Dhabi: Philippe Gurdjian hat bereits an 25 Grands Prix mitgewirkt

Formel 1 2009

— 10.04.2009

Gurdjian: "Kein Problem" in Abu Dhabi

Exklusiv: Warum Philippe Gurdjian die Gerüchte um Abu Dhabi für einen Aprilscherz hielt und wie der aktuelle Stand der Dinge ist

Zwischen Australien und Malaysia tauchten in Kanada Gerüchte auf, wonach das Saisonfinale 2009 in Abu Dhabi abgesagt werden und Montréal kurzfristig einspringen könnte. Doch wie von uns berichtet steckt dahinter lediglich kanadisches Wunschdenken. In Wahrheit läuft in Abu Dhabi alles nach Plan, wie nun von Projektleiter Philippe Gurdjian noch einmal versichert wurde.

"Ich war mehr als überrascht, denn wir werden pünktlich sein! Es gibt kein Problem", stellte Gurdjian in Malaysia auf Anfrage von 'Motorsport-Total.com' klar. Was hinter den Gerüchten steckt? "Nichts", entgegnete er. "Nur ein kanadischer Journalist hat mich angerufen. Ich dachte, er will einen Aprilscherz machen, weil es zwei Tage vor dem 1. April war. Ich habe ihn dann gefragt: 'Wollt ihr in Montréal im Winter fahren?' Aber im Ernst: Das kann nur ein Witz sein. Ich nehme das nicht ernst."

Vorverkauf keine Reaktion auf Gerüchte

Als wolle man auf die Gerüchte reagieren, legte Abu Dhabi am Montag die ersten Eintrittskarten für das Rennen am 1. November auf. Gurdjian: "Der Vorverkauf war keine Reaktion auf die Gerüchte, sondern das war von langer Hand geplant. Man entscheidet ja nicht aus dem Bauch raus: 'Okay, heute beginnen wir mit dem Vorverkauf!'" Der Vorverkauf laufe "gut", sagte der Franzose, ohne dass er jedoch genaue Zahlen nennen konnte.

"Wir sind genau im Plan. Kein Problem", unterstrich er noch einmal - und bat uns darum, folgenden Satz unbedingt unseren Lesern zu übermitteln: "Es wird die unglaublichste, exklusivste und einmaligste Rennstrecke der Welt!" Daran arbeiten im Moment 9.000 Menschen, deren Job "ungefähr zu 50 Prozent" getan ist. Gurdjian weiß um seine Verantwortung: "Beim ersten Mal kommen immer mehr Journalisten und Fotografen als sonst. Die werden eine einmalige Strecke zu sehen bekommen!"

Gurdjian nicht für das Hotel zuständig

"Es ist schwieriger als meine anderen Projekte, denn Abu Dhabi ist spezieller, einmaliger", gestand er und bestätigte, dass sein Vertrag nur bis 2010 läuft. Was danach passieren wird, ist noch unklar, aber mit dem Abschluss der Bauarbeiten wäre sein Job im Grunde genommen getan. Das von der Strecke untertunnelte Hotel zählt nicht zu seinem Aufgabenbereich: "Ich bin für das Hotel nicht zuständig, aber ich bin mir sicher, dass sie fertig werden." Mit "sie" ist die Firma Aldar gemeint.

Gestartet wird in Abu Dhabi auf Wunsch von Bernie Ecclestone übrigens um 15:00 Uhr Ortszeit. Dabei handelt es sich jedoch lediglich um eine Übergangslösung, denn mittelfristig soll die Veranstaltung auch in diesem Punkt für eine Überraschung sorgen. Welche das sein wird, verrät Gurdjian derzeit noch nicht. Im Fahrerlager wird von einem Nachtrennen gemunkelt, doch vielleicht fällt dem kreativen Franzosen noch etwas ganz anderes ein...

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.