Nelson Piquet möchte in China sein Formel-1-Punktekonto etwas aufstocken

Formel 1 2009

— 12.04.2009

Piquet: "Brauchen unbedingt WM-Zähler"

Renault-Pilot Nelson Piquet möchte in China endlich seine ersten Saisonpunkte einfahren - Brawn nur dank strittigem Diffusor so weit vorne?

Zwei Rennen ist die neue Formel-1-Saison nun schon alt, doch Renault-Fahrer Nelson Piquet konnte bislang noch keine herausragenden Akzente setzen. Sowohl in Australien als auch in Malaysia verfehlte Piquet die Punkteränge und steht damit unter dem Druck, möglichst bald für Erfolgsmeldungen zu sorgen. Am Rande der Renault-Roadshow in Dubai hegte Piquet allerdings große Hoffnungen, schon bald bessere Leistungen bringen zu können und ist gespannt auf das Diffusor-Urteil.

"Die Autos mit dem Diffusor haben ganz klar einen Vorteil gegenüber den anderen Rennwagen", sagte Piquet gegenüber 'Khaleej Times', verwies auf die besondere Heckinterpretation von Brawn, Toyota und Williams und auf das unmittelbar bevorstehende FIA-Urteil in der Diffusoren-Frage. "Wenn dieses Problem gelöst ist, dann sollten sich die Dinge anders gestalten", ist sich Piquet sicher.

"Diese Kontroversen sind natürlich schlecht, aber uns Fahrer betrifft das nicht weiter. Nur: Für die Öffentlichkeit sind solche Geschichten möglicherweise etwas verwirrend", vermutete der 23-Jährige, wollte den Erfolg des neuen Brawn-Teams aber nicht auf den Diffusor reduzieren. "Sie haben wirklich gute Arbeit geleistet. Sie haben freilich einen Vorteil durch den Diffusor, aber ihre Performance war trotzdem prima."

"Noch ist es allerdings zu früh, um zu sagen, wer wirklich vorne liegt", meinte Piquet, der in China endlich auf die Erfolgsstraße einbiegen will. "Ich freue mich richtig auf dieses Rennen. Wir haben in Australien keine Punkte gemacht und in Malaysia lief ziemlich viel schief, als es geregnet hat. Wir brauchen also unbedingt ein paar WM-Zähler", erläuterte Piquet - mit dem abgebrochenen Rennen von Sepang hat er sich indes arrangiert.

"Es war keine so schlechte Entscheidung, dieses Rennen abzubrechen. Die Sicherheit der Fahrer sollte im Vordergrund stehen", sagte Piquet und zeigte sich voller Vorfreude auf das Saisonfinale in Abu Dhabi: "Die Rennstrecke sieht auf dem Papier richtig gut aus und ich freue mich schon darauf, dort zu fahren. Das wird sicherlich eine sehr spektakuläre Sache werden, wo doch ein Hotel unmittelbar in den Kursverlauf eingebettet ist."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.