Jenson Button ist in der Formel-1-Saison 2009 bisher noch ungeschlagen

Formel 1 2009

— 14.04.2009

Brawn-Vorschau: Die Konkurrenz steht nicht still

Kann das Brawn-Team seine Erfolgsserie weiterführen? Jenson Button erwartet starke Konkurrenz, während Rubens Barrichello voller Vorfreude ist

Der 27. September 2004 ist für Ross Brawn auch heute noch ein hochinteressanter Tag. Es war der erste Grand Prix auf dem nagelneuen Shanghai International Circuit, und es gewann Rubens Barrichello vor Jenson Button. Viereinhalb Jahre später riecht es nach einer Wiederholung der damaligen Ereignisse - wenn auch unter gänzlich anderen Vorzeichen.

Genauso wie für den damaligen Sieger Barrichello sind auch für den Teamchef die Ferrari-Zeiten längst vorbei, die Favoritenrolle jedoch keineswegs. Brawn drückt dies etwas verschlüsselter aus: "Für Brawn GP waren es unglaubliche fünf Wochen, die am 6. März mit unserem ersten Testlauf in Silverstone begonnen haben, und die mit zwei Siegen in Folge in Australien und Malaysia abgeschlossen wurden."

Danach gab es für das neue Top-Team der Formel 1 eine kurze Osterpause. "Das war eine willkommene Gelegenheit, um in unserer Fabrik in Brackley unsere Leistungen zu analysieren und für die anstehenden Rennen zu planen." In China wird das Auto laut Brawn "keine Weiterentwicklungen aufweisen. Aber wir haben uns mit einigen Kleinigkeiten beschäftigen können, die im Verlauf der ersten beiden Rennwochenenden aufgetreten sind."

Durch den neuen Frühjahrstermin erwartet Brawn am kommenden Wochenende "kühlere Temperaturen und weniger Luftfeuchtigkeit. Genauso wie in Malaysia müssen wir auf unerwartete Dinge vorbereitet sein, denn Regen hat in den vergangenen Schanghai-Rennen immer eine Rolle gespielt."

Button relaxt, Barrichello aufgeregt

Auch Jenson Button nutzte die Osterpause: "Nach den Aufregungen der ersten beiden Rennen war es schön, einige Tage entspannen zu können, und die dramatischen Ereignisse von Malaysia zu reflektieren." Das Resultat: "Natürlich bin ich davon begeistert, wie unsere Saison begonnen hat, aber jeder im Team ist sich darüber im Klaren, dass die Konkurrenz nicht still stehen wird."

So erwartet der Doppelsieger in China nichts anderes als "einen harten Kampf." Glücklicherweise mag Button die Streckenführung. "Es ist eine technische Herausforderung, das richtige Setup zu finden. Vor allem die schnellen Streckenabschnitte, sowie die Überholmöglichkeiten vor Turn 5 und am Ende der Gegengeraden genieße ich sehr."

Rubens Barrichello hingegen wartet noch auf seinen ersten Saisonsieg. Speziell sein fünfter Platz von Malaysia zeigte für den 36-jährigen Formel-1-Routinier "nicht das Potenzial des Autos." Denn der BGP 001 erwies sich auf zwei völlig unterschiedlichen Strecken als der beste Bolide im Feld, und der Brasilianer ist gespannt, wie stark das Fahrzeug nun in China auftreten kann.

"Schanghai ist ziemlich einzigartig", weiß Barrichello. "Man benötigt eine sehr gute aerodynamische Balance, aber gleichzeitig auch ein stabiles Auto mit einer guten Geschwindigkeit, um auf den langen Geraden Vorteile zu haben." Trotz all seiner Routine kann auch der Formel-1-Rekordhalter seine Vorfreude nicht verbergen: "Ich habe gute Erinnerungen, denn ich gewann 2004. Mit unserem Auto habe ich nun die Gelegenheit, wieder ganz vorne mitfahren zu können. Das ist schon sehr aufregend."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.