Diese Herren sind im Recht: Adam Parr von Williams und Ross Brawn (rechts)

Formel 1 2009

— 15.04.2009

Brawn zufrieden über Entscheidung der FIA

Teamchef Ross Brawn ist zufrieden, dass das Berufungsgericht der FIA den Diffusor seines Rennstalls für legal erklärt hat

Das Internationale Berufungsgericht der FIA hat heute in Paris entschieden, dass die umstrittenen Diffusoren von Brawn, Toyota und Williams legal sind. Damit ist diese Diskussion endgültig abgehakt. Ross Brawn freut sich darüber: "Wir sind zufrieden mit der Entscheidung, zu der das Internationale Berufungsgericht heute gekommen ist", sagte er in einer ersten Stellungnahme.

"Wir respektieren das Recht unserer Wettbewerber, jedes Design oder Konzept an unseren Autos durch die zur Verfügung stehenden Kanäle prüfen zu lassen", fuhr Brawn fort. "Die Technikabteilung der FIA, die Kommissare in Australien und Malaysia und nun auch die fünf Berufungsrichter haben bestätigt, dass unsere Autos immer dem Technischen Reglement 2009 entsprochen haben. Die Entscheidung des Internationalen Berufungsgerichts setzt einen Schlussstrich unter diese Angelegenheit. Jetzt freuen wir uns nach einem sehr spannenden Beginn auf eine aufregende Formel-1-Weltmeisterschaft 2009."

Bekanntlich liegt das Brawn-Team derzeit in beiden WM-Wertungen in Führung: Bei den Fahrern gibt es mit Jenson Button und Rubens Barrichello nach zwei Siegen in zwei Rennen eine Doppelspitze, bei den Konstrukteuren hat man die Nase mit 25 zu 16,5 Punkten vor Toyota. Abgeschlagen auf Platz drei folgt das BMW Sauber F1 Team mit vier Zählern.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.