Heikki Kovalainen wurde durch einen neuen Frontflügel messbar beflügelt

Formel 1 2009

— 17.04.2009

McLaren-Mercedes macht Fortschritte aus

Die Bestzeit von Lewis Hamilton am Vormittag und ein neuer Frontflügel stimmen das McLaren-Mercedes-Team zuversichtlicher

Als einziger McLaren-Mercedes-Pilot schaffte es im 2. Freien Training zum Großen Preis von China Heikki Kovalainen in die Top 10. Der Finne hatte nach 34 Runden auf Position neun liegend 0,995 Sekunden Rückstand zu verzeichnen. Weltmeister Lewis Hamilton beendete das erste Kräftemessen mit 1,262 Sekunden Rückstand auf Position 13.

"Ich bin von der Leistung der Updates für dieses Rennen sehr beeindruckt", so Kovalainen. "Wir müssen noch mehr arbeiten, um die beste Balance zu finden, aber unser Auto fühlt sich hier definitiv stabiler an", so der Finne weiter, der die alte und eine neue Spezifikation des Frontflügels ausprobierte, dabei jedoch Probleme mit dem hydraulischen Verstellsystem meldete.

"Ich kann von der Front definitiv mehr Stabilität und Abtrieb spüren", so Hamilton. "Das Auto hat sich sofort etwas besser angefühlt. Wir haben für dieses Rennen definitiv einen Schritt nach vorn gemacht. Das Auto fühlt sich in den Kurven viel stärker an, und ich denke, dass wir eine sehr positive Basis für den Rest des Wochenendes haben."

"Mein erster Versuch auf den weicheren Reifen fühlte sich ganz konstant an", so der Brite weiter. "Der Abfall der Leistung fühlt sich definitiv beherrschbar an. Dies war ein guter Tag, auch wenn wir noch an der Balance des MP4-24 in mittel-schnellen und schnellen Kurven arbeiten müssen."

"Das Team hat sowohl an der Strecke als auch in der Fabrik fantastische Arbeit geleistet, um die Verbesserungen am Bodywork nach Shanghai zu bringen", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Erste Analysen deuten darauf hin, dass sie unsere allgemeine Konkurrenzfähigkeit ein wenig verbessert haben."

"Wir arbeiten noch an der generellen Balance des MP4-24, aber nichtsdestotrotz haben wir produktive Arbeit an der Bewertung der Reifen geleistet. Heikkis Tag wurde durch ein Problem mit dem Hydraulik System behindert, das verhinderte, dass die Flaps an seinem Frontflügel korrekt eingestellt wurden. Dies war ein Fehler, der sowohl ihn als auch seine Ingenieure beim regulären Programm behinderte."

"Lewis im 1. Freien Training am Morgen auf Position eins zu sehen brachte ein paar gute Erinnerungen zurück", so Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Wir sind uns aber natürlich bewusst, dass das Paket des Teams noch nicht konkurrenzfähig ist. Die Verbesserungen, die wir am Auto vorgenommen haben, sollten jedoch zu einem weiteren ermutigenden Schritt nach vorn führen."

"Das Rennen am Sonntag wird durch die Leistung des Rennabschnitts auf dem super-weichen Bridgestone-Reifen stark beeinflusst werden. Unsere Konstanz auf beiden Reifen scheint zu diesem frühen Zeitpunkt des Wochenendes aber ganz gut auszusehen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.