Sebastian Vettel jubelt über seine zweite Pole Position

Formel 1 2009

— 18.04.2009

Red Bull Racing jubelt über die Pole-Premiere

Sebastian Vettel und Mark Webber werden den Großen Preis von China von Positionen eins und drei aus angehen können

Sebastian Vettel sorgt bei Red Bull weiterhin für Verzückung. Der junge Deutsche, der schon dem Schwesterteam Toro Rosso im vergangenen Jahr die erste Pole Position und den ersten Sieg beschert hatte, sorgte nun in der Qualifikation zum Großen Preis von China für die erste Pole Position von Red Bull Racing. Teamkollege Mark Webber komplettierte das tolle Ergebnis mit Position drei, er war um 0,282 Sekunden langsamer.

"Ich bin sehr, sehr glücklich - es ist unglaublich", so Vettel. "Das war ein wenig eine Letzte-Minute-Angelegenheit! Ich hatte in jeder Qualifying-Einheit nur einen Versuch, aber wie man sehen kann, benötigt man nicht mehr!"

"Es war nicht einfach, wir hatten ein Problem mit dem Auto und mussten so wenig wie möglich fahren. Das Auto war dennoch wirklich schnell, Mark hatte in jeder Einheit zwei Versuche und war immer bei der Musik. Ich machte mir aus diesem Grund keinerlei Sorgen. Dennoch kann man sich keinerlei Fehler erlauben, wenn man nur eine Runde hat."

"Ich bin wirklich glücklich - wir haben es schlussendlich auf die Pole Position geschafft! Der heutige Morgen war nicht ideal, aber es scheint so zu sein, dass das Qualifying umso besser läuft, je weniger ich am Morgen fahre!"

"Ein großes Dankeschön an die Mechaniker, die sehr, sehr hart gearbeitet haben, grundsätzlich die ganze Nacht über. Dankeschön auch an das Team in Milton Keynes. Wir haben es geschafft! Ich freue mich auf den morgigen Tag. Es ist ein langes Rennen und es ist noch ein weiter Weg, aber wir haben die beste Startposition."

"Was für ein Ergebnis!", jubelt auch Teamkollege Webber. "Die Arbeit, die hier vom Team investiert wurde, besonders während der vergangenen paar Wochen, war unglaublich. Es wäre gut gewesen, beide Autos in der ersten Reihe gehabt zu haben, aber Fernando leistete gute Arbeit."

"Ich hatte erwartet, dass es am Ende etwas enger wird, aber wir werden sehen, wie die Benzinmengen aussehen. Wir haben gute Arbeit geleistet. Der zweite Qualifying-Teil war für uns stark und das Auto verhält sich gut, es hat eine Menge Haftung. Ich gebe, was ich kann, um diesen Youngster (Sebastian Vettel) eine harte Zeit zu bescheren. Wir treiben uns gegenseitig hart an, und dies funktioniert sehr gut!"

"Dies ist ein fantastisches Ergebnis für das Team", so Teamchef Christian Horner. "Die erste Pole Position für das Team wurde von Sebastian brillant heraus gefahren. Er hielt sich an eine disziplinierte Strategie, die sich bezahlt machte, und nun startet er in das morgige Rennen mit einer freien Strecke vor sich - der beste Platz, den man haben kann!"

"Mark war ebenfalls das gesamte Wochenende absolut bei der Musik. Ich bin über die Leistung und die Anstrengungen erleichtert, die in den heutigen Tag geflossen sind, nicht nur hier in Schanghai, sondern auch in Milton Keynes. Das gesamte Team hat wirklich hart gearbeitet, aber nun müssen wir dies auch umwandeln. Morgen wird ein großer Tag!"

"Es ist fantastisch, ein solch gutes Qualifying-Ergebnis - Plätze eins und zwei!", so Renault-Chefingenieur Fabrice Lom. "Nach all der Politik, die vor sich gegangen ist, geht es nun um den Rennsport, und es ist großartig, dass wir für morgen in dieser Position sind. Wir haben drei Renault-Motoren in den Top drei, dies ist also ein großartiger Tag von Renault."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.