Jenson Button musste sich im Regen in China mit Platz drei begnügen

Formel 1 2009

— 21.04.2009

Button warnt: Red Bull als ernsthafte Konkurrenz

Jenson Button geht vor dem Grand Prix in Bahrain davon aus, dass Red Bull zu Brawn aufgeschlossen hat: "Alle rücken näher"

Im Regen von Schanghai ist der bislang übermächtige Brawn-Bolide erstmals entzaubert worden. Sebastian Vettel und Mark Webber stellten eindrucksvoll mit einem Doppelsieg unter Beweis, dass Red Bull in der höchsten Liga mithalten und teils sogar das Tempo vorgeben kann. "Die waren schon in Melbourne schnell", war der zweifache Saisonsieger Jenson Button nur wenig von der harten Konkurrenz aus Österreich überrascht.

"Red Bull wird auch in Bahrain konkurrenzfähig sein, da bin ich ganz sicher", mahnte Button vor zu großen Erwartungen an sein Team. "Die Leute haben mich gefragt, ob ich von deren Speed am vergangenen Samstag und Sonntag schockiert gewesen sei, aber das ist überhaupt nicht der Fall." Aber Button hat für den Grand Prix am kommenden Wochenende nicht nur Vettel und Webber als ernsthafte Konkurrenten ausgemacht.

"In Bahrain werden Red Bull und auch Toyota unsere härtesten Gegner sein", so der Brite. "Toyota hat in China kein tolles Wochenende erlebt, aber die werden in Manama ganz sicher sehr stark sein. Ich bin sicher, dass alle näher rücken werden. Aber sobald wir Bahrain hinter uns haben, bekommen auch wir ein paar neue Teile. Bislang gab es bei uns keine Neuentwicklungen am Auto, denn die kommen erst in Barcelona. Wir müssen also noch Bahrain überstehen und dann geht es bei uns auch wieder weiter vorwärts."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.