Jenson Button erwartet nicht, dass er spielend die Pole Position herausfährt

Formel 1 2009

— 24.04.2009

Button erwartet ein herausforderndes Qualifying

Nach dem ersten Trainingstag in Bahrain zeigten sich Button und Barrichello nicht dominant, sie erwarten ein hart umkämpftes Qualifying

Hat Brawn am Freitag wirklich alles gezeigt, oder hat man das wahre Potenzial noch nicht aufgedeckt? Am Freitag jedenfalls musste sich der WM-Führende Jenson Button mit 0,355 Sekunden Rückstand und Position sechs zufrieden geben, Teamkollege Rubens Barrichello belegte mit 0,546 Sekunden Rückstand Rang neun.

"Dies war für uns heute ein Standard-Programm, an einem sehr heißen Freitag in Bahrain", so Button. "Wir haben unsere geplanten Test-Programme erfolgreich abgeschlossen und eine Menge Setup-Optionen bewertet, um die beste Balance für das Auto auf dieser Strecke zu finden."

"Die Hitze ist intensiv, wir sind jedoch darauf gut vorbereitet und freuen uns auf das Novum eines trockenen Rennwochenendes. Die Geschwindigkeit sieht auf Basis unserer ersten Bewertungen gut aus, und ich bin mir sicher, dass wir morgen im Qualifying einen engen Kampf haben werden."

"Wir fuhren heute an beiden Autos mit verschiedenen Setups, um so viele Informationen wie möglich zu sammeln", so Barrichello. "Und auch, um unsere fehlenden Tests vor dem Beginn der Saison wettzumachen."

"In Bahrain ist es natürlich sehr heiß, und es war ziemlich schwierig, heute eine gute Balance zu finden. Aber alles in allem bin ich mit der Arbeit zufrieden, die wir geleistet haben. Wir sind relativ konkurrenzfähig unterwegs, aber müssen vor dem morgigen Qualifying weitere Arbeit erledigen, da die Autos um uns herum ebenfalls schnell sind."

"Während die superweichen und die Medium-Reifenmischungen, die wir hier am Bahrain-Wochenende verwenden, uns vertraut sind, bedeuten die angetroffenen einzigartigen Bedingungen auf dieser Strecke, dass sie in einem anderen Fenster arbeiten", so Teamchef Ross Brawn. "Die Strecke ist zu Beginn einer Einheit immer sehr staubig, und die Asphalttemperaturen waren heute bei weitem die höchsten, die wir dieses Jahr bisher angetroffen haben."

"Wir haben aus diesem Grund unsere Anstrengungen darauf fokussiert, das Verhalten der Reifen zu verstehen, und wir sind mit den Fortschritten zufrieden, die wir in den beiden Trainingseinheiten gemacht haben. Die intensive Hitze sorgt dafür, dass die Temperaturen in den Autos genau beobachtet werden. Und auch wenn wir keinerlei Sorgen haben, wird es für die Fahrer ein herausforderndes Wochenende."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.