Jenson Button hatte diesmal keine Chance auf die Pole Position

Formel 1 2009

— 25.04.2009

Brawn über mangelnde Performance überrascht

In der Qualifikation hatten Jenson Button und Rubens Barrichello keine Chance gegen Toyota und Red Bull Racing, worüber man sich überrascht zeigt

Die Piloten des Brawn-Teams mussten in der Qualifikation zum Großen Preis von Bahrain feststellen, dass die Konkurrenz deutlich aufgeholt hat. Jenson Button belegte mit 0,613 Sekunden Rückstand Position vier, Teamkollege Rubens Barrichello wurde mit 0,808 Sekunden Abstand Sechster.

"Wir hatten heute die Pole Position zum Ziel, aber unglücklicherweise war es nicht unsere beste Qualifying-Einheit der Saison, und die Geschwindigkeit war nicht vorhanden", so Button. "Ich hatte auf meinem letzten Versuch im dritten Qualifying-Teil keine großartige Runde, und wir kämpften am Ausgang der Kurven die ganze Einheit über mit der Haftung und blockierenden Rädern."

"Wir waren über unsere mangelnde Leistung und die schnellere Geschwindigkeit unserer Gegner heute überrascht, die ganz offensichtlich Fortschritte erzielt und schnell aufgeholt haben. Es wird morgen ein hartes Rennen werden, unsere Geschwindigkeit auf Longruns mit viel Benzin an Bord war jedoch am Freitag konkurrenzfähig. Dies wird uns gut zu Gesicht stehen, wenn wir einen sauberen Start hinbekommen."

"Unglücklicherweise verlief heute das Qualifying nicht so gut wie geplant", so Barrichello. "Auf meinem letzten Versuch geriet ich im dritten Qualifying-Durchgang in Verkehr, als ich mich in der Mitte einer Gruppe befand, die langsam auf ihrer Runde aus der Box unterwegs war."

"Dies war ein Unterschied im Hinblick auf meine Herangehensweise und bedeutete, dass ich nicht ausreichend Temperatur in die Reifen bekam, was meine schnellste Runde behinderte. Unsere Gegner verbessern sich, und es wird interessant sein zu sehen, wie dies das Rennen beeinflusst. Es wird hart werden, ich bin jedoch zuversichtlich, dass morgen gute Punkte möglich sind."

"Die Asphalt- und Lufttemperaturen waren ja heute unglaublich hoch", so Teamchef Ross Brawn. "Wir lernen die ganze Zeit über, wie wir die Reifen und das Chassis unter solch extremen Bedingungen zum Arbeiten bekommen können. Die Strecke hat sich seit dem Training am Morgen entwickelt, und keiner der Fahrer war mit der Balance seines Autos komplett glücklich."

"Wir waren jedoch in der Lage, während den Einheiten Fortschritte zu erzielen, und haben ordentliche Startpositionen für das morgige Rennen geholt. Der Wetterbericht sagt leicht kühleres Wetter voraus, was für die Leistung der Strecke und des Autos von Vorteil sein könnte. Wir werden uns unsere Qualifying-Leistung über Nacht anschauen und sehen, was wir vor dem Rennen lernen können."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.