Felipe Massa möchte Schritt für Schritt in die Saison finden

Formel 1 2009

— 03.05.2009

Massa: "Wir geben nicht auf"

Felipe Massa setzt alle Hoffnungen in die zahlreichen Änderungen am Ferrari für den Spanien-Grand-Prix, auch wenn große Erfolge weiter unwahrscheinlich sind

Die Zeit drängt bei Ferrari. Trotz des sechsten Rangs von Kimi Räikkönen in Bahrain ist es für Ferrari der schlechteste Formel-1-Saisonauftakt aller Zeiten. So ist Felipe Massa nach vier Rennen noch ohne Punkte, der Ferrari F60 der Konkurrenz klar unterlagen. So klar, dass man in Maranello die Entwicklung des F60B forcierte, der nun in Barcelona sein Debüt geben wird.

"Sicher ist, dass alle Teams arbeiten werden und sich bis Barcelona verbessern werden. Wir bei Ferrari müssen also sorgfältig abwägen, was wir tun", erklärte er. "Wir haben ein großes Paket für Spanien, da geht es nicht nur um einen Doppeldiffusor. Die Zahlen zeigen, dass der Effekt auf die Rundenzeit groß sein wird. Ich bin zuversichtlich, dass wir einen großen Sprung nach vorn machen."

Dabei ist es ein kleiner Glücksfall, dass das nächste Rennen in Barcelona stattfindet. Da auf dem Circuit de Catalunya zahlreiche Testrunden anstanden, wird man bessere Erkenntnisse gewinnen können. "Jeder weiß, was zu erwarten ist und wie man die Daten vom Freitag analysieren muss", so Massa.

Weitere Testarbeit am Freitag

"Die Natur der Strecke verlangt zudem ein sehr effizientes Auto, das gibt uns ein genaues Bild, wie leistungsfähig der F60 mit den neuen Teilen ist", fuhr er fort. "Hoffentlich können wir das zu unserem Vorteil nutzen und unsere Qualifyingleistung verbessern, damit wir im Rennen eine größere Chance haben."

Zu viel sollte man aber nicht erwarten, denn von Siegen ist man weiter weit entfernt. "Mein Ziel sind erstmal meine ersten Punkte in diesem Jahr, erst dann schaue ich auf den ersten Saisonsieg", erklärte er Brasilianer. "Und solange wir nicht gewinnen, brauchen wir an die Meisterschaft gar nicht denken. Wir müssen Tag und Nacht arbeiten, um ein besseres Auto zu haben. Erst dann können wir über die Titel nachdenken. Vielleicht kommt das zu spät, aber wir geben nicht auf."

Testfahrer Marc Gené testete die neuen Teile bereits, dürfte aber bedingt durch die neuen Regeln nur Geradeaustests fahren. Daher steht am Freitag in Barcelona noch mehr Arbeit an. "Es ist vielleicht noch etwas früh, um das Programm für den ersten Trainingstag festzulegen", so Massa, "aber im ersten Training könnten wir das neue Paket mit einem Auto für einen Vergleich fahren. Am Nachmittag haben es dann beide."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.