Sebastian Vettel schielt auf einen zweiten Saisonsieg im Red Bull RB5

Formel 1 2009

— 07.05.2009

Vettel: "Barcelona wird schwierig"

Red-Bull-Youngster Sebastian Vettel erwartet beim Grand Prix von Spanien einen harten Kampf: "Alle werden aufholen"

Der Grand Prix in Barcelona soll ein zweiter Start in die noch recht junge Saison 2009 werden. Nach vier teils turbulenten Auftaktrennen mit drei Brawn-Siegen und einem Erfolg von Sebastian Vettel könnten sich ab dem ersten Europarennen des Jahres auch die etablierten Teams wieder vorne zeigen. Ferrari kommt mit einer B-Version des F60, McLaren-Mercedes hat weitere Updates angekündigt und das BMW Sauber F1 Team probiert eine veränderte Aerodynamik aus.

"Es wird schwierig in Barcelona", vermutete Vettel. Red Bull wird zwar kleinere Neuerungen am RB5 haben, doch der große Schritt soll erst beim Grand Prix in Monaco folgen - samt Doppeldiffusor. "Alle werden näher an Brawn sein, als dies noch in Australien der Fall war. Einige Teams werden sogar richtig große Fortschritte machen", schätzte der Heppenheimer. "Wir müssen hart arbeiten, um unsere Position zu halten oder vielleicht noch den Schritt ganz nach vorn zu machen."

"Wir haben schon jetzt ein gutes Paket und ein tolles Auto", lobte Vettel. Er schränkte allerdings ein: "Wir müssen in allen Bereichen zulegen. In der Fabrik in Milton Keynes arbeiten alle unter Hochdruck. Alle geben Vollgas, damit wir möglichst schnell weitere Verbesserungen erzielen. Es wird bei uns kleinere Updates in Barcelona und in Monaco geben."

"Die Europasaison bringt meist deutlich veränderte Formel-1-Autos, weil die Teams die Erkenntnisse aus den Überseerennen nun umsetzen können", schilderte Vettel den Wettlauf um die Entwicklung. "Allerdings erwarte ich aufgrund der neuen Regeln und des Testverbotes keine solch großen Veränderungen wie in den vergangenen Jahren. Barcelona ist ein guter Test für die Boliden. Wenn dein Auto dort funktioniert, dann funktioniert es überall."

Er selbst habe sich aufgrund der Erfahrungen des Vorjahres Ziele gesetzt. "Ich bin ja nicht einmal eine Runde weit gekommen", erinnerte sich der deutsche Hoffnungsträger. "Ein Grund mehr, warum ich unbedingt ein gutes Wochenende erleben möchte." In Barcelona soll etwas mehr Heimatgefühl aufkommen. Zum ersten Mal in diesem Jahr wird die "Energy Station" von Red Bull wieder Anlaufstation sein. "Dort haben alle Fahrer ein eigenes Zimmer. Ich muss aufpassen, dass ich nicht versehentlich in die Toro-Rosso-Abteilung abbiege", scherzte Vettel.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.