Lewis Hamilton schätzt Barcelona als vorentscheidendes Rennen ein

Formel 1 2009

— 07.05.2009

Hamilton: Barcelona ist ein Gradmesser

Nach dem verpatzten Saisonauftakt sieht Lewis Hamilton das Wochenende in Barcelona als ersten Gradmesser für die McLaren-Mercedes-Entwicklung

Mit 22 Punkten Rückstand nach nur vier Rennen ist Lewis Hamilton von einer erfolgreichen Titelverteidigung im Moment weit entfernt, doch zumindest schien es bei McLaren-Mercedes zuletzt aufwärts zu gehen. Noch in Melbourne waren die Silberpfeile nirgendwo, dann haben sie jedoch so aggressiv entwickelt wie kein anderes Team. Barcelona ist nun ein vorentscheidendes Wochenende.

Denn während sich McLaren-Mercedes für eine Philosophie der kleinen Schritte entschieden hat, die für die ersten vier Rennen positiv war, entwickelten Konkurrenten wie Ferrari oder das BMW Sauber F1 Team stattdessen für Barcelona einen großen Schritt. Daher weiß Hamilton: "Platz vier in Bahrain war das Ergebnis unserer Philosophie, aber vor uns liegt noch ein langer Weg. Wir kommen auch von sehr weit hinten."

Das bevorstehende Wochenende sei ein guter Gradmesser dafür, ob sein Team noch den Anschluss finden kann oder ob der WM-Zug bereits abgefahren ist: "Wir haben ein paar neue Teile am Auto, aber man kann diese nicht als radikalen Schritt bezeichnen", so Hamilton. Hinzu kommt, dass die schnellen Kurven des Circuit de Catalunya für den MP4-24 Gift sein sollten, denn was am allermeisten fehlt, ist aerodynamischer Anpressdruck.

"Vor dem Wintertest hier", erinnert sich der amtierende Weltmeister, "hatten wir kein schlechtes Gefühl, aber beim Test fehlten uns auf einmal zweieinhalb bis drei Sekunden auf das schnellste Auto. Das war ein Riesenschock im System! Das Team hat seither wie verrückt gepusht und selbst der Schritt zwischen dem ersten und dem zweiten Tag hier war phänomenal." Während der Überseerennen legte McLaren-Mercedes weiter zu.

Und das trotz der Verwirrungen um die Lügenaffäre von Melbourne: "Was ich beeindruckend finde, ist die Tatsache, dass sich das Team nicht davon beeinflussen hat lassen", lobt Hamilton seine Mannschaft. "Wir haben seit dem Test gepusht und durch die vergangenen Erfahrungen sind wir noch weiter zusammengerückt. Wir konzentrieren uns nur auf unser Ziel. Für das Team und für die Jungs in der Fabrik kann es nur gut sein, dass sie sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren können."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.