Nick Heidfeld in Aktion: Gut zu sehen der Zusatzflügel auf dem Heckflügel

Formel 1 2009

— 08.05.2009

"Kein normaler Freitag" für das BMW Sauber F1 Team

Mit umfangreichen Veränderungen am Auto absolvierte das BMW Sauber F1 Team einen Trainingsfreitag der etwas anderen Art in Barcelona

Die Arbeit mit dem neuen Aerodynamik-Paket des F1.09 stand für das BMW Sauber F1 Team am ersten Trainingstag zum Großen Preis von Spanien in Barcelona im Mittelpunkt. Die F1.09 erfuhren zum Europa-Auftakt umfangreiche Veränderungen.

Neu sind Fahrzeugnase, Seitenkästen und Heckflügel. Weiter entwickelt wurden der Frontflügel, die Motorabdeckung und der Diffusor. Um sich auf die Arbeit mit dem neuen Aerodynamik-Paket konzentrieren zu können, verzichtet das BMW Sauber F1 Team in Barcelona auf den KERS-Einsatz.

Im 1. Freien Training fuhren die beiden Piloten des Teams auf die Plätze drei und vier, am Nachmittag war man weiter hinten zu finden. Kubica fehlten auf dem 16. Rang 1,360 Sekunden auf die Bestzeit, bei Heidfeld auf Platz 17 waren es 1,585 Sekunden.

"Heute war kein normaler Freitag, weil wir zahlreiche neue Aerodynamik-Teile am Auto hatten", so Kubica. "Wir haben ziemlich viel Zeit investiert, um verschiedene Fahrwerksabstimmungen zu testen. Nun geht es darum, die Daten zu analysieren und das Potenzial des Autos optimal zu nutzen. Wie immer am Freitag haben wir auch die beiden Reifenmischungen verglichen. Allerdings war es diesmal sehr schnell klar, dass die Option-Spezifikation die bessere ist."

"Leider haben wir heute Vormittag im ersten freien Training ziemlich viel Zeit mit einer Reihe von Problemen verloren", so Heidfeld. "Ich konnte nur gegen Ende richtig am Programm arbeiten. Das war schade, denn mit einem so neuen Paket ist jeder Kilometer wichtig, außerdem fahre ich den F1.09 hier zum ersten Mal ohne das KERS. Unter diesen Umständen haben wir bis zum zweiten Training recht gute Fortschritte bei der Vorbereitung des Autos gemacht, und ich denke, wir können uns noch weiter verbessern."

"Wir sind mit einem umfangreichen Paket an Aerodynamik-Veränderungen in Barcelona angerückt", so Willy Rampf, Technischer Direktor des Teams. "Hauptaufgabe heute war es, eine ordentliche Basis- Abstimmung zu finden. Nach einer ersten Auswertung der Aero-Daten ist erkennbar, dass wir einen Schritt nach vorn gemacht haben."

"Wir sind gespannt auf den ersten richtigen Vergleich im Qualifying am Samstag, um zu sehen, wo wir im Vergleich zur Konkurrenz stehen. Wegen eines Bremsproblems ist Nick am Vormittag weniger Runden gefahren als geplant. Wie üblich haben wir uns konsequent auf die Rennvorbereitung konzentriert."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.