Nur Mark Webber kann mit dem neuen Getriebe-Gehäuse fahren

Formel 1 2009

— 08.05.2009

Vettel will sich noch steigern

Während sich Webber zufrieden zeigte, machte Vettel am Freitagnachmittag sowohl bei sich als auch am Auto Verbesserungspotenzial aus

Auch das Red Bull Racing-Team hat an diesem Wochenende einige Neuerungen am Auto. Mark Webber fährt mit einem leichteren Getriebe-Gehäuse aus Karbon, dank dem er ein paar Kilogramm Ballast mehr zur Verfügung hat, um das Auto auszubalancieren.

Sebastian Vettel muss damit bis zum Monaco-Grand-Prix warten, weil er wegen seines Unfalls in Melbourne in einem anderen Getriebe-Rhythmus ist als sein australischer Kollege. Sein Getriebe absolviert in Barcelona das vierte Rennen. Würde Vettel schon in Spanien auf das Karbonteil wechseln, müsste er fünf Startplätze zurück.

Im 2. Freien Training zum Großen Preis von Spanien in Barcelona wurde Webber am Ende mit 0,439 Sekunden Rückstand auf Position fünf geführt, Teamkollege Vettel war lediglich um 55 Tausendstelsekunden langsamer und belegte Position sieben.

"Natürlich kennt diese Strecke jeder sehr gut, es geht hier aus diesem Grund immer sehr knapp zur Sache", so Webber. "Wir hatten jedoch ein ziemlich gutes zweites Training. Das erste Training war nicht großartig, das zweite Training verlief für uns jedoch besser, und ich bekam ein gutes Gefühl für das Auto."

"Wir hatten im zweiten Training auf dem letzten Versuch ein kleines Problem, aber wir wissen, was das Problem war. Die Jungs leisteten heute gute Arbeit, und wir verfügen über eine ordentliche Menge an Daten, durch die wir uns heute Abend arbeiten können. Ich denke also, dass wir ziemlich gut in Form sind."

"Abgesehen von der Tatsache, dass wir an einem Punkt Probleme mit dem Funk hatten, war dies ein ziemlich normaler Freitag", berichtet Vettel. "Ich denke, dass ein paar spanische Taxi-Fahrer mit mir sprachen!"

"Abgesehen davon war es ein normaler Freitag. Wir fuhren eine Menge Runden und probierten ein paar neue Teile aus. Diesbezüglich haben wir Antworten auf unsere Fragen, aber um im Hinblick auf den morgigen Tag und dem Sonntag sicher zu sein, werden wir die Daten im Vergleich zu unseren Wettbewerbern vergleichen."

"Ich bin zuversichtlich, dass es Gebiete gibt, auf denen ich mich verbessern kann, und wir können auch das Auto verbessern. Wir müssen also hart arbeiten und morgen stärker zurückschlagen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.