Nico Rosberg setzt im Rennen auf ein schweres Auto

Formel 1 2009

— 09.05.2009

Williams will mit konservativer Strategie in die Punkte

Mit viel Benzin an Bord möchte des Williams-Team aus dem Mittelfeld in Barcelona in die Punkte fahren

Für die Williams-Piloten ging die Qualifikation zum Großen Preis von Spanien auf den Plätzen neun und elf zu Ende. Nico Rosberg schaffte damit als einziger den Sprung in die Top 10, er hatte 2,031 Sekunden Rückstand zu verzeichnen, was für ein sehr schweres Auto spricht.

"Ich muss sagen, dass ich mit dem heutigen Ergebnis sehr zufrieden bin, denn wir sahen heute Morgen nicht gut aus", so Rosberg. "In der Qualifikation kämpften wir damit, die Reifen zum Arbeiten zu bewegen, denn die Temperaturen waren gerade soeben in Ordnung. Die Reifen waren auf der ersten Runde nicht perfekt, aber sie funktionierten auf der zweiten."

"Ich schaffte es, im zweiten Qualifying-Durchgang eine starke Runde zu fahren, die mich bis auf den siebten Rang nach vorne brachte. Aber dann hatte ich keinerlei Reifen mehr für den dritten Qualifying-Teil übrig. Wir gaben unser Bestes und können über die fünfte Reihe glücklich sein. Wir haben eine starke Strategie, wir haben morgen im Rennen also eine gute Chance."

"Meine Leistung ist etwas enttäuschend", so Nakajima. "Ich fühlte mich während der Einheit wohl, aber dann verlor ich auf meiner schnellen Runde gegen Ende Zeit. Das Auto fühlte sich wirklich gut an, ich muss mir also die Daten ansehen und schauen, wo ich diese Zeit verloren habe. Ich denke, dass wir nach wie vor ein ordentliches Rennen haben können. Tatsache ist, dass ich eines brauche, da die vergangenen paar nicht gut für mich verlaufen sind. Punkte werden morgen definitiv ein Ziel sein."

"Wir hatten am Morgen ein schwieriges Training, das hauptsächlich durch Probleme mit Verkehr verursacht wurde", so Chefingenieur Patrick Head. "Wir kämpften jedoch auch mit den Reifen. In der Qualifikation sicherte sich Nico im zweiten Qualifying-Teil eine gute Zeit, mit der er es in den dritten Qualifying-Durchgang schaffte und dort Neunter wurde."

"Kazuki verpasste unglücklicherweise gerade soeben den dritten Qualifying-Durchgang, aber der beste Platz ist eine gute Position für den Start. Da wir alle unseren neuen Reifen verwendet haben, entschieden wir uns, in Bezug auf die Strategie für das Rennen eine konservative Richtung einzuschlagen. Wir werden in den ersten Runden des Rennens also keine Gefahr für die vorderen Teams darstellen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.