Wird der Formel-1-Boss bald Streckenbetreiber von Silverstone?

Formel 1 2009

— 17.05.2009

Kauft Ecclestone Silverstone?

Nach langem Hin und Her über die Zukunft der Formel 1 in Silverstone scheint nun eine überraschende Lösung gefunden

Am 21. Juni diesen Jahres findet der Grand Prix von England auf der Traditionsstrecke von Silverstone statt. Für 2010 könnte der GP aber nach Donington wechseln, da die notwendigen Änderungen am Streckenprofil wohl nicht rechtzeitig, wenn überhaupt, beendet werden können.

Wenn nun dem Antrag, die Strecke zu verkaufen, von den Mitglieder des British Racing Drivers' Clubs stattgegeben wird, könnte es für die Formel 1 doch noch eine Rückkehr nach Silverstone geben. Das berichtet zumindest der britische Guardian in seiner neuesten Ausgabe.

In einem vertraulichen Brief des Vorsitzenden Robert Brooks heißt es, dass der Club einen Großteil seines Landbesitz, den er seit 1971 hält, verkaufen könnte. Seit Längerem versuchen die Streckenbetreiber vergeblich, sowohl Profit zu erwirtschaften als auch den kommerziellen Bedürfnissen von Bernie Ecclestone gerecht zu werden.

Nun könnte die offene Auseinandersetzung zwischen Ecclestone und den Streckenbetreibern, die sich alles andere als grün sind, mit einem überraschenden Ergebnis beigelegt werden: Ecclestone, oder einer seiner Repräsentanten, soll die Strecke übernehmen. Damit könnten die Rennen so stattfinden, wie er sich das vorstellt. Die Mitglieder des BRDC, die Ecclestone ein Dorn im Auge sind, könnten dann fernab der Strecke in ein Klubhaus abgeschoben werden.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.