Nico Rosberg hatte Pech, dass er auf seiner Runde in Verkehr geriet

Formel 1 2009

— 23.05.2009

Williams: Pech für Rosberg - Erfolg für Nakajima

Während Rosberg auf seiner schnellen Runde im Verkehr geriet, gelang Nakajima erstmals der Sprung in den dritten Qualifying-Durchgang

Lange Zeit sah es danach aus, als könne Nico Rosberg in der Qualifikation ganze vorne mitmischen, am Ende reichte es für den Deutschen mit 0,553 Sekunden Rückstand nur zu Platz sechs. Teamkollege Kazuki Nakajima schaffte zwar den Sprung in den dritten Qualifying-Durchgang, kam mit 2,442 Sekunden Abstand auf die Konkurrenz jedoch nicht über Position zehn hinaus.

"Die ersten beiden Einheiten verliefen heute gut, aber ich war mit dem Abschluss im dritten Qualifying-Durchgang nicht glücklich", so Rosberg. "Der sechste Rang war nicht das, wo ich stehen wollte, und es hätte besser sein sollen. Ich hatte im letzten Versuch ein paar Probleme mit der Balance und geriet in Verkehr, besonders durch Barrichello auf meiner schnellsten Runde. Ich konnte aus diesem Grund nicht das Beste aus den Umständen machen."

"Nichtsdestotrotz ist es nun einmal so, und wir müssen einfach das Beste daraus machen. Es gibt immer noch die Möglichkeit, morgen von einer ordentlichen Startposition aus ein gutes Rennen zu haben. Ich bin aus diesem Grund der Ansicht, dass immer noch alles möglich ist."

"Für mich war es eine gute Einheit", so Nakajima. "Es ist natürlich das erste Mal, dass ich es in diesem Jahr in die dritte Qualifying-Einheit geschafft habe, ich möchte mich aus diesem Grund beim Team dafür bedanken, dass sie mir ein gutes Auto vorbereitet haben."

"Ich bin froh, dass ich eine Platzierung in der Top 10 erreicht habe, denn die Startposition ist hier natürlich entscheidend, und dies ist keine sehr einfache Strecke. Ich bin zuversichtlich, dass ich morgen ein gutes Rennen haben kann und unsere Startposition wird mir sicherlich die Chance verleihen, mich im Vergleich zu den kürzlichen Ergebnissen zu verbessern."

"Die Leistung des Autos war heute stark", so Sam Michael, Technischer Direktor des Teams. "Aber leider haben wir mit Nico im dritten Qualifying-Durchgang nicht das Beste herausgeholt. Kazuki hatte in der letzten Einheit keine weichen Reifen mehr, aus diesem Grund Position zehn und eine andere Strategie. Es ist gut, beide Autos im dritten Qualifying-Teil zu haben, und wir hoffen, dass wir morgen um Punkte fahren können."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.