Kimi Räikkönen verpasste die Pole Position um einen Wimpernschlag

Formel 1 2009

— 23.05.2009

Ferrari über gutes Qualifying erleichtert

Auch wenn Kimi Räikkönen die Pole nur ganz knapp verpasste und Felipe Massa im Verkehr stecken blieb, ist man bei den "Roten" zufrieden

Auch wenn man bei Ferrari natürlich über die um 0,025 Sekunden verpasste Pole Position von Kimi Räikkönen enttäuscht war, gab es zufriedene Gesichter, denn es war die bisher beste Qualifikation des italienischen Rennstalls in dieser Saison. Teamkollege Felipe Massa startet beim Großen Preis von Monaco mit 0,535 Sekunden Rückstand vom fünften Rang.

"Der zweite Platz ist ein schönes Ergebnis", so Räikkönen. "Ich bin jedoch enttäuscht, dass ich heute die Pole um ein paar Hundertstel verpasst habe. Hier ist der Unterschied deutlich größer, wenn man statt vom ersten vom zweiten Platz losfährt. Das Auto hat sich verbessert, und dies kann man am Leistungsniveau sehen. Heute fühlten wir uns noch wohler, da sich die Haftung der Strecke Stück für Stück verbesserte."

"Ich hatte auf dem ersten Versuch im ersten Qualifying-Durchgang ein paar Probleme, aber es lief ständig besser. Schlussendlich hatte ich die Möglichkeit, eine weitere Runde zu fahren, aber ich bin in der ersten Kurve zu weit nach außen gekommen. Ich weiß nicht, ob ich eine bessere Zeit hätte fahren können."

"Das morgige Rennen wird lang und hart. Der Start wird sehr wichtig, und auf der kurzen Gerade wird KERS definitiv eine Hilfe sein, aber nicht so sehr wie sonst wo. Alles in allem ist es gut, wieder um Top-Positionen zu kämpfen. Ich werde mein Bestes geben und versuchen, das Rennen zu gewinnen. Denn das ist das Einzige, was zählt."

"Die heutige Vorstellung bestätigt, dass wir in der Lage sind, um Top-Platzierungen zu kämpfen", so Massa. "Wir hatten die Chance, es in die Top drei zu schaffen, aber ich bekam nie eine saubere Runde hin, besonders wegen des Verkehrs, und teilweise auch wegen einiger kleiner Fehler. Diese Dinge können in Monaco leicht passieren, und der fünfte Rang ist immer noch ein guter Platz, um ins Rennen zu gehen."

"Im Hinblick auf den morgigen Tag bin ich zuversichtlich. Es wird ein langes Rennen, aber der F60 ist konkurrenzfähig. Schritt für Schritt kehren wir dorthin zurück, wo wir uns für gewöhnlich befunden haben."

"Der Unfall zu Beginn des ersten Qualifying-Durchgangs? Ich hatte neue Bremsen und die harten Reifen, ich hatte ein wenig mehr zu kämpfen, diese auf Temperatur zu bekommen. Sobald ich die Bremsen berührte, blockierten die Räder und ich landete in den Leitplanken."

"Dies ist ein gutes Ergebnis und bestätigt, das das Team gut arbeitet", so Teamchef Stefano Domenicali. "Es gibt natürlich ein leichtes Bedauern, dass Kimi die Pole um einen Wimpernschlag verpasst hat, und die Tatsache, dass Felipe kaum eine saubere Runde im dritten Qualifying-Durchgang geschafft hat, was ihm davon abhält, eine bessere Startposition zu erzielen."

"Alles in allem können wir ganz zufrieden sein, wir befinden uns für das morgige Rennen in einer guten Position, und wir haben bestätigt, dass wir auf der Performance-Front während den vergangenen paar Wochen Fortschritte erzielt haben. Es liegt noch ein weiter Weg vor uns, aber wir gehen in die richtige Richtung."

"Dies ist für das Team ein großartiges Ergebnis", so Chefingenieur Chris Dyer. "Zwei Autos in den vorderen drei Reihen ist eine Belohnung für all die Arbeit, die geleistet wurde. Kimi fuhr fantastisch gut, während Felipe fast immer im Verkehr steckte, was ihn daran hinderte, besser abzuschneiden."

"Es war eine komplexe Qualifying-Einheit, die mit Felipes Unfall begann, was bedeutete, dass er sofort zurück an die Box kommen musste, um die Nase zu wechseln. Dann kam die folgende Rote-Flagge-Phase, die ihre Auswirkung hatte, denn zumindest bei uns waren die Reifen nach der ersten fliegenden Runde nicht optimal."

"Das Team und die Fahrer arbeiteten wirklich gut, um mit dieser Situation umzugehen, und der Lohn für dieses Ergebnis geht an sie und alle zu Hause in der Fabrik, die an der Vorbereitung auf dieses Rennen gearbeitet haben. Wir befinden uns für das morgige Rennen in einer guten Position, in diesem wollen wir unser Bestes geben, um die Autos auf dem Podium ins Ziel zu bekommen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.