Der entscheidende Moment: Sébastien Buemi knallt auf das Heck des Renault

Formel 1 2009

— 25.05.2009

Buemi nach dem Crash kleinlaut

Sébastien Buemi erklärt seinen Auffahrunfall mit Nelson Piquet - Kein Groll im Team gegen den Formel-1-Neuling

"Was hast du denn diesmal gemacht? Normal küsst man eine Frau von vorne", sagte Red-Bull-Talentförderer Helmut Marko amüsiert als Sébastien Buemi nach dem Auffahrunfall mit Nelson Piquet zur Box zurückkehrte. Doch dem Schweizer war überhaupt nicht Späßen zumute. Buemi hatte soeben das zweite Rennen in Folge frühzeitig aufgeben müssen.

Der Toro-Rosso-Neuling hatte seinen Renault-Kontrahenten vor der Sainte Devote überholen wollen, war ihm stattdessen aber mit voller Wucht aufs Heck gefahren. "Es war ganz klar mein Fehler", gab Buemi in der Zeitung 'Blick' kleinlaut zu. "Aber wenn du rundenlang schon das Getriebe deines Gegners studiert hast, dann willst du endlich mal was anderes sehen. Natürlich habe ich mich sofort bei Piquet entschuldigt."

Indirekter Auslöser war nach Ansicht von Buemi sein Toro-Rosso-Vorgänger: "Vettel, der alle aufgehalten hatte, ging endlich an die Boxen - und da ich schon lange am Heck von Piquets Renault klebte, wollte ich endlich mal vorbei. Ich kam aus seinem Windschatten, versuchte mich links vorbeizuzwängen - und schon stand Piquet auf der Bremse."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.