Sam Michael ist sicher, dass Williams viele Zähler im Jahresverlauf holen wird

Formel 1 2009

— 25.05.2009

Michael erwartet mehr Williams-Punkte

Williams-Technikchef Sam Michael glaubt fest daran, dass Williams im Laufe des Jahres mehr Erfolg haben wird: "Waren als Team nicht gut genug"

Williams hat nach wie vor aus den guten Möglichkeiten des neuen FW31 recht wenig gemacht. Zwar holte Nico Rosberg in Monaco drei Zähler, doch im Team hatte man sich mehr ausgerechnet. Der gebürtige Wiesbadener war im Qualifying eigentlich auf die Pole-Position angesetzt gewesen, doch dichter Verkehr machte ihm bei der Zeitenjagd einen Strich durch die Rechnung. "Dann stand er auf Platz sechs und alle um ihn herum hatten mehr Benzin", beschrieb Technikchef Sam Michael das Williams-Dilemma.

Er sei dennoch mit drei Punkten aus dem Monaco-Rennen zufrieden, erklärte Michael weiter: "Wir müssen dennoch weiter pushen. Insgesamt sind wir frustriert, weil wir so wenige Punkte auf dem Konto haben. Wenn es gut lief, waren wir zweitschnellste Mannschaft und im schlechtesten Fall auf Platz vier. In der Teamwertung liegen wir aber im Moment nur auf Rang sieben. Daran müssen wir uns letztlich messen lassen."

"Wir waren als Team einfach nicht gut genug", bilanzierte Michael nach sechs Saisonrennen, "und damit meine ich nicht nur die Fahrer, sondern uns alle." Man sei immerhin bislang auf allen Strecken konkurrenzfähig gewesen. "Ich erwarte uns zwar nicht in Istanbul als Schnellste in Q2, aber wir werden maximal eine halbe Sekunde weg sein. Mit einem schnellen Auto wirst du im Verlauf der Saison die Punkte holen. Es sei denn, du bist total unfähig", setzte der Williams-Technikchef die Mannschaft unter Druck.

Die Brawn-Mannschaft sei kaum noch zu packen, gab Michael zu: "Die entwickeln ihren Wagen fantastisch weiter. Die haben auf allen bisherigen Strecken gepunktet. Aber alle Autos sind irgendwie konstanter. Das gilt auch für Williams. Wir waren sogar auf Strecken gut, auf welchen wir sonst Probleme hatten. Es scheint, als habe sich die Charakteristik der Autos grundsätzlich verändert. Die Entwicklungsschritte sind zurzeit riesig, daher können die anderen schnell aufholen. Alle Autos sind im Vergleich zum Vorjahr bisher sehr wenig ausgereizt."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.