Eingestiegen und vorgefahren: Sebastian Vettel reiste im STR3 nach Brisighella...

Formel 1 2009

— 01.06.2009

Vettel mit Lorenzo-Bandini-Trophäe ausgezeichnet

Große Ehre für Sebastian Vettel: Der Youngster bekam in Brisighella die begehrte Lorenzo-Bandini-Trophäe überreicht - Anfahrt im Toro Rosso STR3

Wenn im italienischen Städtchen Brisighella ein Formel-1-Motor dröhnt, dann ist es wieder einmal soweit: Ein Protagonist aus der Welt des Motorsports fährt vor, um die prestigeträchtige Lorenzo-Bandini-Trophäe entgegen zu nehmen, die alljährlich für besondere Leistungen im Rennsport vergeben wird. Bereits vor seinem spektakulären Monza-Erfolg 2008 stand fest, dass Sebastian Vettel in diesem Jahr der nächste Preisträger sein würde - an diesem Wochenende fand die Ehrung schließlich statt.

In der Teamzentrale des Toro-Rosso-Teams, mit dem Vettel im vergangenen Jahr seinen ersten Grand-Prix-Sieg erzielt hatte, begann für den jungen Deutschen die Reise nach Brisighella. In Faenza kletterte Vettel einmal mehr in seinen ehemaligen STR3-Dienstwagen und legte die knapp zwölf Kilometer messende Distanz zwischen den Ortschaften auf öffentlichen Straßen zurück - eine kleine Demo am Start- und Zielpunkt war natürlich mit inbegriffen.

Bei leichtem Nieselregen sorgte Vettel so für viele erstaunte Gesichter, fährt doch nicht unbedingt jeden Tag ein Formel-1-Bolide durch die engen Gassen der italienischen Gemeinden. Dabei hatten die Szenen in Faenza und Brisighella durchaus großen Erinnerungswert - bekanntermaßen hatte es auch bei Vettels Triumphfahrt im Königlichen Park von Monza zum Teil heftige Niederschläge und nassen Asphalt gegeben.

Den 21-Jährigen schien dies allerdings nicht davon abzuhalten, ordentlich auf die Tube zu drücken. Kaum hatte Vettel sein Gefährt bestiegen, waren die Mechaniker im Straßenwagen auch schon abgehängt. In Brisighella wurde der Red-Bull-Fahrer schon von den Familienmitgliedern Lorenzo Bandinis und dem Bürgermeister von Heppenheim erwartet und die feierliche Ehrung konnte wie geplant stattfinden.

Neben der Lorenzo-Bandini-Trophäe bekam Vettel bei dieser Gelegenheit auch noch eine zweite Auszeichnung: Aus Heppenheim gab's ein Nummernschild mit dem Kürzel "HPSV1" ob "HP" für "Heppenheim" oder "Horsepower" stehen soll, ließ man dabei aber offen. Ebenfalls anwesend war Ex-Toro-Rosso-Teilhaber Gerhard Berger. Der ehemalige Formel-1-Fahrer durfte sich ebenfalls eine Trophäe abholen.

Shootingstar Vettel befindet sich nun in bester Gesellschaft, wurden im Laufe der vergangenen 15 Jahre doch viele große Namen mit der begehrten Ehrung bedacht: 1996 war der spätere Weltmeister Jacques Villeneuve Preisträger in Brisighella, 2003 wurde Michael Schumacher dort vorstellig. Auch Kimi Räikkönen (2004) und Vettels Teamkollege Mark Webber (2006) durften schon vorfahren - im Vorjahr war es Robert Kubica.

Fotoquelle: Toro Rosso

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.