Felipe Massa bestätigt in Istanbul, dass es mit Ferrari aufwärts geht

Formel 1 2009

— 06.06.2009

Drittes Training: Massa vor Toyota

Felipe Massa erzielte im letzten Freien Training in Istanbul die Bestzeit - Brawn wieder auf dem Vormarsch - Sebastian Vettel auf Platz zehn

Die Formel 1 war heute Morgen zwar um etwa eine Sekunde langsamer als vor einem Jahr, aber im Otodrom von Istanbul wurde in den letzten 60 Minuten vor dem Qualifying dennoch fleiig trainiert. Bei 27 Grad Auentemperatur sicherte sich schlussendlich Felipe Massa, der Sieger der vergangenen drei Jahre, die Bestzeit.

Der Ferrari-Pilot legte 26 Runden zurck und wurde in seiner schnellsten in 1:27.983 Minuten gestoppt. Das war die schnellste Zeit des Wochenendes, denno9ch konnte er sich nicht nennenswert von den Konkurrenten absetzen. Im Gegenteil: Jarno Trulli (+ 0,039/21 Runden), Timo Glock (beide Toyota/+ 0,111/23) und Kazuki Nakajima (Williams-Toyota/+ 0,139/19 Runden) hatten weniger als zwei Zehntelsekunden Rckstand.

Lebenszeichen von Kubica

Robert Kubica (BMW Sauber F1 Team/+ 0,337/20 Runden) schob sich am Ende noch auf Rang fnf nach vorne und verdrngte damit das Brawn-Mercedes-Duo Rubens Barrichello (+ 0,349/21 Runden) und Jenson Button (+ 0,377/19 Runden) auf die Positionen sechs und sieben. WM-Leader Button prsentierte sich damit deutlich souverner als gestern, klagte aber speziell in der schnellen Kurve acht ber Untersteuern.

Der Freitagsschnellste Nico Rosberg (+ 0,381/19 Runden) wurde Achter und hofft im Qualifying auf ein hnliches Ergebnis, wei aber, dass dies nicht einfach wird. Kimi Rikknen (9./Ferrari/+ 0,432/16 Runden) sollte hingegen keine Probleme haben, sich fr das Top-10-Finale zu qualifizieren. Aber keine Probleme ist eine relative Formulierung, wenn ganze 15 (!) Fahrer innerhalb von einer Sekunde liegen...

Vettel nur mit 18 Runden

Trotz seines gestrigen Motorschadens kam Sebastian Vettel (10./Red-Bull-Renault/+ 0,468/18 Runden) mit gerade mal 18 Runden aus. Dennoch distanzierte der deutsche Mitfavorit auf den Sieg am Sonntag Lewis Hamilton (12./McLaren-Mercedes/+ 0,580/19) und seinen Teamkollegen Mark Webber (13./+ 0,695/18). Heikki Kovalainen (McLaren-Mercedes/+ 0,755/19), gestern noch Schnellster, wurde lediglich 15.

Interessant war, dass die Zeiten am Ende der Session nicht mehr wirklich purzelten, wie das sonst am Samstagmorgen immer der Fall ist. Das mag einerseits an den Reifen liegen, denn der Unterschied zwischen Soft und Hard ist auf eine schnelle Runde weniger gravierend als erwartet, andererseits aber auch an den schwierigen Streckenverhltnissen. Im Otodrom gibt es nmlich nicht allzu viel Grip und auch der Wind dreht gerne.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung