Zum dritten Mal in seiner Karriere sicherte sich Sebastian Vettel die Pole-Position

Formel 1 2009

— 06.06.2009

Holt Vettel in Istanbul zum Hattrick aus?

Zweimal stand Sebastian Vettel bisher auf Pole-Position, zweimal hat er dann auch gewonnen - Optimismus groß: "Jenson wird sich warm anziehen müssen"

Wenn Sebastian Vettel bisher von der Pole-Position in einen Grand Prix gestartet ist, dann hat er diesen auch jeweils gewonnen - siehe Monza 2008 und Schanghai 2009. Aber sein Teamchef Christian Horner rechnet nach der heutigen Bestzeit im Qualifying in Istanbul nicht automatisch mit einem Hattrick seines Schützlings: "Das war jeweils im Regen. Den wird es morgen nicht geben."

"Diese Statistik will ich natürlich bestätigen. Heute war ein großer Tag, alles ist positiv", sagte Vettel selbst nach seiner tollen Runde am Ende, mit der er Jenson Button 0,105 Sekunden abnahm. Dem in der Weltmeisterschaft 28 Punkte vor ihm liegenden Brawn-Piloten sagte er dann auch gleich den Kampf an: "Jenson wird sich warm anziehen müssen! Es wird nicht leicht für uns, aber wir haben ein starkes Auto und eine gute Chance."

Aber Vettel weiß auch: "Für eine Pole-Position gibt es keine Punkte. Wir haben ein langes und schwieriges Rennen vor uns, erst dann zählt es richtig. Aber mehr als die Pole kann man am Samstag nicht erreichen. Jenson hat in den meisten Rennen dieser Saison auf der Pole gestanden und hat meistens gewonnen. Das zeigt, wie wichtig dieser Platz ist." Noch wichtiger ist freilich die Strategie, die bereits vor dem Top-10-Finale festgelegt werden musste.

Horner glaubt nicht, "dass Sebastian morgen der Erste an der Box sein wird", wie das zuletzt in Monte Carlo der Fall war. Verraten wollte er die Runde des ersten Services aber nicht - im Gegensatz zu Ross Brawn, der für Button offen die 17. Runde ankündigte. Zunächst einmal geht es für Red Bull ohnehin darum, den Start zu gewinnen. Diesbezüglich wittert Horner eine gute Chance, denn: "Die KERS-Autos stehen weit hinten. Das ist gut für uns."

Dabei hatte es gestern noch gar nicht nach einer möglichen Pole-Position ausgesehen, als Vettel schon nach vier Runden im zweiten Freien Training mit Defekt ausrollte und somit eine wichtige Stunde Fahrzeit verlor: "Am Freitag hatten wir einen Motorschaden und konnten nicht viele Runden fahren. Deshalb ist es eine Überraschung, dass es so gut gelaufen ist mit Bestzeiten in allen drei Sessions", so der junge Deutsche.

Nun hofft er auf seinen ersten Sieg in einem Trockenrennen, was er seinem Auto durchaus zutraut: "In China hat es geregnet, da konnten wir eigentlich gar nicht richtig zeigen, was wir können. Ich hoffe, dass es am Sonntag trocken sein wird. Wie ich gehört habe, soll es so kommen", meinte Vettel. Laut Horner hat Red Bull im Vergleich zu Brawn vor allem in den schnellen Passagen wie der atemberaubenden Kurve acht Vorteile.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.