Ross Brawn ist auf dem besten Weg, mit seinem Team Weltmeister zu werden

Formel 1 2009

— 07.06.2009

Brawn: "Bleiben mit den Füßen auf dem Boden"

Auch nach dem sechsten Saisonsieg denkt Ross Brawn noch nicht an den WM-Titel - Lob für "perfekte" Vorstellung von Jenson Button

In der Fahrer-WM hat Jenson Button nach seinem heutigen Sieg in Istanbul schon mehr als doppelt so viele Punkte auf dem Konto wie Sebastian Vettel, auch bei den Konstrukteuren beträgt die Führung des Überraschungsrennstalls 39,5 Zähler auf Red Bull. Aber Teamchef Ross Brawn hebt bei aller Freude über den sechsten Sieg im siebenten Saisonrennen weiterhin nicht ab.

Frage: "Ross, sechster Sieg im siebenten Rennen. Das Märchen geht weiter, nicht wahr? Und noch dazu mit einer so souveränen Vorstellung..."
Ross Brawn: "Es war eine schöne Fahrt von Jenson, absolut perfekt. Der Fehler von Sebastian in der ersten Runde hat uns natürlich geholfen, denn wir dachten, wir müssen bis zum ersten Boxenstopp fighten. Wir wussten ja, dass wir ein bisschen mehr Benzin hatten. Jenson hat das perfekt gemacht, ist sehr gut gefahren, hat die Reifen optimal gehandhabt."

Buttons besonderer Fahrstil

"Er fährt auf eine ganz besondere Art und Weise. Er sieht nie wild oder gestresst aus, sondern er hat einen sehr, sehr sauberen und geschmeidigen Stil. Von außen sieht man nicht, wenn er pusht. Ich habe ihn mir gestern zur Brust gefasst, weil er zum ersten Mal in diesem Jahr im Training neben der Strecke war. Das ist unglaublich, absolut unglaublich!"

Frage: "Was ging dir durch den Kopf, als Sebastian Vettel diesen Fehler gemacht hat?"
Brawn: "Das war glücklich, denn ansonsten hätten wir die Boxenstopps abwarten und schauen müssen, was dort passiert. Aber wenn sich uns solche Chancen bieten, dann packen wir die natürlich!"

Frage: "Von außen hat es nach einem sehr einfachen Rennen ausgesehen. Gab es überhaupt irgendwelche Probleme?"
Brawn: "Mit Rubens, ja. Wir hatten am Start ein Problem mit der Kupplung, durch die das Getriebe beschädigt wurde, wie es aussieht. Rubens hatte im Rennen Probleme mit dem Schalten, daher haben wir ihn aus dem Rennen genommen. Das war enttäuschend, aber bei Jenson lief es wie am Schnürchen, ohne das geringste Problem."

Tolle Leistung des Designteams

Frage: "Hättest du vor Saisonbeginn geglaubt, so eine Saison zu erleben?"
Brawn: "Wir alle wissen, was wir durchgemacht haben. Dass das Team unter diesen Umständen so ein Auto produziert hat, ist unglaublich. Aber es ist immer eine Mischung aus Auto und Fahrer. Und ich muss zugeben: Die Jungs im Team haben mir schon im Vorjahr gesagt, dass Jenson etwas Besonderes ist. Damals konnte ich das nicht sehen. Jetzt glaube ich es!"

Frage: "Sag mir jetzt zum Schluss nicht wieder, dass du noch immer nicht an die Weltmeisterschaft denkst..."
Brawn: "Wir denken tatsächlich nicht daran. Wir machen unsere Arbeit und bleiben mit den Füßen auf dem Boden. Schauen wir mal, was passiert."

Frage: "Aber wähnst du dich in einer komfortablen Position?"
Brawn: "Das tue ich nie - höchstens an Weihnachten, wenn ich ein Glas Whisky intus habe!"

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.