An Zuschauern fehlte es in Silverstone nur sehr, sehr selten

Formel 1 2009

— 15.06.2009

Button und Hamilton stehen zu Silverstone

Jenson Button möchte aus Silverstone gar nicht erst weg und kann sich ebenso wie Lewis Hamilton eine Formel 1 ohne Britischen Grand Prix nicht vorstellen

Am kommenden Wochenende wird es noch viele Abgesänge auf Silverstone geben. Nachdem es Jahr auf Jahr neue Streitigkeiten darüber gab, ob der Britische Grand Prix nicht ganz gestrichen wird, soll er ab 2010 in Donington stattfinden. Dagegen haben auch die englischen Vorreiterfahrer Jenson Button und Lewis Hamilton nichts auszusetzen, doch Silverstone wäre ihnen lieber.

"Ich möchte den Britischen Grand Prix nicht verlieren - das ist das Letzte, was ich will -, aber wir werden nicht nach Silverstone zurückgehen - das ist sicher", erklärte der Formel-1-Chef Bernie Ecclestone unmissverständlich.

"Hoffentlich werden wir es nicht zu lang auf das Abstellgleis stellen und bald wieder zurück sein, denn ich liebe es", so Buttons Liebeserklärung an Silverstone im 'Telegraph'. "Es wäre enttäuschend, wenn es keinen Britischen Grand Prix in Silverstone gäbe. Silverstone gehört zu den Klassikern und es gibt solche Kurse heute nicht mehr."

Dieses Flair sollte nicht aufgegeben werden. "Jeder Fahrer, der in einem Formel-1-Auto hier fährt, liebt es", fuhr er fort. "Die Strecke ist schnell, das Auto bringt man an die Grenzen. Man fühlt, wie aufregend ein Formel-1-Auto ist - die Geschwindigkeit, die Richtungswechsel, das Bremsen. Es ist der ideale Ort, um die Leistung eines Formel-1-Autos zu zeigen."

Das Genick brach Silverstone auch nicht der Sport auf der Strecke, sondern die fehlenden Investitionen in die umgebende Infrastruktur. Über Jahre forderte Ecclestone Verbesserungen, in Silverstone konnte man diese aber nicht so einfach bezahlen. Da es keine staatlichen Zuschüsse gab, war der Abgang des Rennens nach Donington die fast logische Folge.

Doch sollten die Probleme in Donington - allen voran bei den Finanzen - größer werden, könnte der Großbritannien-Grand-Prix plötzlich ganz gestrichen sein. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass es keinen Britischen Grand Prix geben wird", so Button. "Viele Leute in der Formel 1 kommen aus Großbritannien. So wie der Motorsport in Großbritannien aufgestellt ist, mit Lewis (Hamilton) als Weltmeister und mich als WM-Führenden - ich kann nicht verstehen, wie das passieren soll."

Auch Hamilton kann sich eine solche Konstellation nicht vorstellen. "Die Formel 1 wäre ohne einen Britischen Grand Prix einfach nicht mehr die gleiche - das steht außer Frage", erklärte er.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.