Beim Heimrennen in Silverstone will Brawn wieder feiern

Formel 1 2009

— 16.06.2009

Brawn will sich in Silverstone selbst feiern

Jenson Button und Rubens Barrichello freuen sich auf das Heimrennen in Silverstone - Brawn bringt neue Front- und Heckflügel an den Start

Der Grand Prix in Silverstone ist für die Hälfte der Formel-1-Teams das Heimrennen der Saison damit ein Höhepunkt des Jahres. Dem Brawn-Team geht es da nicht anders, schließlich liegt die Fabrik des Rennstalls nur gut zwölf Kilometer von der Stecke entfernt in Brackley, einem Städtchen mit rund 13.000 Einwohnern in der Grafschaft Northamptonshire.

Doch Silverstone ist nicht nur wegen seiner geographischen Lage bei vielen Teams so beliebt, sondern auch die meisten Fahrer mögen den traditionsreichen Kurs, der aus einer Luftwaffenbasis der Royal Air Force hervorging. "Das Layout macht Silverstone zu einem der klassischen Rennstrecken. Sie ist zusammen Suzuka und Spa eine der besten Strecken überhaupt", bestätigt auch WM-Leader und Brawn-Pilot Jenson Button.

"Jeder Fahrer, der dort schon einmal gefahren ist, liebt den Kurs einfach, da er so schnell ist. Es ist zudem ein großartiger Kurs für die Fans, da man dort sehen kann, wie beeindruckend die Autos sind in Bezug auf die Geschwindigkeit, die Richtungswechsel und das Bremsen", so Button.


Wie wahrscheinlich jeder Rennfahrer hat auch der siebenfache Grand-Prix-Sieger seine Lieblingsstelle in Silverstone: "Den Abschnitt um Becketts mag ich ganz besonders. Das ist eine der besten Kurvenkombinationen in der Formel 1 und ein toller Platz, um von dort aus das Rennen zu verfolgen."

Button kommt mit einem Lächeln nach Silverstone

Die Tatsache, dass das kommende Rennen wohl der vorerst letzte Grand Prix in Silverstone sein wird, kommt Button merkwürdig vor. "Ich kann es mir nicht vorstellen keinen Britischen Grand Prix mehr zu haben. Ich habe so viele Erinnerungen in Bezug auf Silverstone: Angefangen mit Mansells Sieg 1987 oder meinem ersten Formel-1-Rennen hier im Jahr 2000, als David Coulthard gewann und ich Fünfter wurde."

Doch trotz all der schönen Erinnerungen an vergangene Zeiten, ist der diesjährige Grand Prix von Großbritannien auch für Button eine gänzlich neue Erfahrung. "Als Meisterschaftsführender bei meinem Heimrennen zu starten ist etwas, das ich noch nie erlebt habe und jedesmal wenn ich daran denke, habe ich ein Lächeln auf dem Gesicht."

Barrichello fühlt sich heimisch

Ähnlich wie Button lobt auch dessen Teamkollege Rubens Barrichello die Strecke, auf der er 2003, damals noch im Ferrari, gewann: "Silverstone ist eine meiner absoluten Lieblingsstrecken. Ich liebe es dort Rennen zu fahren. Die Strecke ist fantastisch. Sie ist eine der wenigen im Kalender, die sehr schnell und flüssig ist und es einem erlaubt, mit dem Auto durch die schnellen Kurven voll durchzufahren."

"Es ist zudem eine sehr sichere Strecke und das ist aus Sicht der Fahrer sehr wichtig", fährt Barrichello fort. "Es ist wirklich schade, dass dies vielleicht das letzte Mal ist, an dem wir dort fahren werden. Ich habe dort so viel Zeit mit Testfahrten und Rennen verbracht, dass es sich fast wie meine Heimstrecke anfühlt. Außerdem sind die Zuschauer immer sehr unterstützend, selbst wenn man kein Brite ist."

Neue Front- und Heckflügel am BGP 001

Teamchef Ross Brawn ist optimistisch, dass seine beiden Fahrer beim Britischen Grand Prix die Erfolgsgeschichte der Saison fortsetzen können. "Wir haben im Laufe der letzten Wochen in aller Stille Fortschritte gemacht. Wir haben halten eine ganze Serie an Verbesserungen bereit, inklusive neuer Front- und Heckflügel für das Rennen an diesem Wochenende", sagt Brawn.

"Als britisches Team sind wir sehr stolz, bei unserem Heimrennen als Führende in der Konstrukteurs- und Fahrer-Meisterschaft anzutreten", fahrt Brawn fort. "Wir veranstalten am Sonntag in unserer Fabrik einen Familientag für all diejenigen, die nicht an der Strecke arbeiten. Es wäre fantastisch mit einem tollen Ergebnis am Abend dort aufzulaufen und ein denkwürdiges Wochenende zu feiern."

In Bezug auf die Tatsache, dass für 2010 der Wechsel nach Donington auf dem Plan steht, sagt Brawn: "Es ist zwar sehr schade, dass dies vielleicht das letzte Rennen in Silverstone sein wird, schließlich ist es eine wundervolle Strecke. Aber das wichtigste ist, dass wir den Britischen Grand Prix für die Zukunft erhalten."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.