Jarno Trulli glaubt, dass sogar noch ein Tick mehr drin war

Formel 1 2009

— 20.06.2009

Toyota diesmal wieder konkurrenzfähiger

Nach einigen enttäuschenden Vorstellungen bei den vergangenen Rennen, konnte Toyota in der Qualifikation in Silverstone wieder nach vorn stoßen

Nach einigen enttäuschenden Vorstellungen kann man bei Toyota in Silverstone wieder aufatmen. Jarno Trulli schaffte es mit 0,582 Sekunden Rückstand in der Qualifikation zum Großen Preis von Großbritannien auf Position vier, Teamkollege Timo Glock reihte sich mit 0,981 Sekunden Abstand auf die Bestzeit auf dem achten Rang ein.

"Wir hatten heute in der Qualifikation einen sehr guten Lauf, ich bin aus diesem Grund mit dem Ergebnis zufrieden und über das Auto sehr glücklich", so Trulli. "Wir haben für dieses Rennen ein paar aerodynamische Upgradea, welche unsere Leistung verbessert und den Abstand auf die schnellsten Autos mit wenig Benzin an Bord verkürzt haben. Dieser war ziemlich klein, dies ist also ein positives Zeichen."

"Das Team hat dieses Wochenende großartige Arbeit geleistet, denn vom ersten Training an fühlte sich das Auto stark an und war sehr konkurrenzfähig. Dies ging bisher so das gesamte Wochenende über weiter. Vielleicht hätte meine Runde im dritten Qualifying-Durchgang ein wenig schneller sein können, und wir hätten es in die Top drei schaffen können, aber schlussendlich denke ich, dass wir dort stehen, wo wir verdienen zu stehen."

"Ich muss zugeben, dass ich normalerweise Silverstone nicht genieße, und ich habe hier nicht viel Glück gehabt. Ich bin aus diesem Grund wirklich glücklich, in der Startaufstellung vorne zu stehen. Zumal dies hier der letzte Grand Prix für eine Weile sein könnte."

"Das Ergebnis ist ziemlich gut", so Glock. "Ich muss glücklich sein, dass ich in den Top 8 bin, denn ich war mir nach dem Training gestern nicht sicher, dass dies möglich sein würde. Ich kämpfte ein wenig mit dem Auto und im Vergleich zu Jarno war ich nicht in der Lage, die selben Rundenzeiten zu fahren."

"Das Problem von mir war es gewesen, Temperatur in die Reifen zu bekommen, und dies führte dazu, dass ich zeitweise mit der Haftung zu kämpfen hatte. Ich war das gesamte Wochenende nicht komplett glücklich, aber das Ergebnis heute sieht ganz ordentlich aus. Ich hoffe aus diesem Grund, dass ich morgen Punkte holen kann."

"Alles in allem verlief das heutige Training und Qualifying gut", so Chefingenieur Pascal Vasselon. "Wir haben für das Rennen morgen eine gute Chance. Wir stehen nicht in der ersten Reihe, aber wir befinden uns in einer starken Position."

"Es ist auch befriedigend zu sehen, dass wir viel dichter an den schnellsten Autos dran sind, als wir dies nach dem gestrigen Training erwartet hatten. Wir hoffen aus diesem Grund sehr auf das Rennen, wenn wir glauben, dass wir eine starke Strategie und einen echten Grund für Optimismus haben. Die Situation bei den Reifen ist dieses mal in Bezug auf die Leistung auf der ersten Runde und die Abnutzung gewöhnlicher, wir sollten also im Rennen nicht viele verschiedene Strategien sehen."

Zudem muss ich sagen, dass wir mit den Updates glücklich sind, die wir hierher mitgebracht haben. Ich möchte mich bei den Leuten in der Fabrik in Köln für all ihre harte Arbeit bedanken, die dies möglich gemacht hat."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.