Max Mosley präsentiert sich derzeit ganz gelassen: "Alle werden dabei sein"

Formel 1 2009

— 21.06.2009

Mosley optimistisch: "Alle werden dabei sein"

FIA-Präsident Max Mosley sieht die Schuld für die Pattsituation bei der FOTA und glaubt an eine Einigung: "Normalerweise ist das schnell zu lösen"

Während die Teamvereinigung FOTA von einer "Pattsituation" spricht und eine Abspaltung von der Formel 1 plant, hinter den Kulissen sogar schon an einem eigenen Rennkalender arbeitet, glaubt FIA-Präsident Max Mosley an eine baldige Einigung: "Es sieht eigentlich ganz gut aus. Ich glaube, wir sind sehr nahe an einer Einigung. Normalerweise ist das schnell zu lösen", sagte er am Sonntagmorgen.

Die FIA sei "unbedingt" für einen Dialog mit der FOTA: "Wir sind bereit für eine Besprechung. Die Frage ist nur, ob die Teams dazu bereit sind oder ob wir noch warten müssen." Gegenüber 'RTL' ergänzte Mosley: "Es gibt bei denen drei Punkte: Erstens wollen sie ein stabiles Reglement. Dafür sind wir auch. Zweitens wollen sie das Reglement mitgestalten. Drittens wollen sie für das Reglement 2010 sehr kleine Änderungen."

Rückkehr zum Regelgebungsprozess von 1998

"Wir können die ersten zwei Punkte lösen, indem wir unser Concorde-Agreement von 1998 wieder unterschreiben, bis wir ein neues haben. Und was 2010 angeht, sind wir uns sehr nahe. Wir haben am 11. Juni eine Sitzung gemacht, alles in Ordnung gebracht mit Ross Brawn, Christian Horner, Domenicali und so weiter. Leider haben die anderen das zerrissen. Es gibt in der FOTA Leute, die kein Abkommen finden wollen. Das ist natürlich schade", so der Brite.

"Die Punkte, die uns auseinanderhalten, sind so klein, dass man sie ganz schnell erledigen kann. Aber wenn die Leute, die keine Lösung finden wollen, zu stark sind, bekommen wir keine Sitzung. Ohne Sitzung gibt es aber keine Lösung", schob er den Ball in die Hälfte der acht Teams, die mit einer Abspaltung liebäugeln. Dass es dazu wirklich kommen wird, glaubt Mosley nicht: "Das ist rein theoretisch. In der Praxis wird das meiner Meinung nach nie passieren."

Mosley rechnet fest mit einer Einigung

"Eines ist für mich ganz sicher: Es wird 2010 eine Formel-1-Weltmeisterschaft geben und alle werden dabei sein. Wie viel Schmerzen wir zwischen jetzt und der Einigung haben werden, das kommt auf die FOTA an, aber von meiner Seite ist es ganz einfach und vollkommen lösbar", so der gelernte Jurist ungewohnt diplomatisch. Von der FOTA-Seite wurde er bisher freilich eher als Hardliner empfunden, der die Verhandlungen blockiert.

Auch die Bedenken der Teams hinsichtlich der Ausnahmeregel für den Cosworth-Motor der neuen Teams Campos, Manor und US F1 sind für ihn kein Thema: "Cosworth ist sowieso schwächer. Das ist ein 2006er-Motor. Minardi ist früher auch mit einem V10-Motor gefahren, obwohl die anderen nur einen V8 hatten, weil der sowieso schwächer war. Da sehe ich kein Problem", wischte er diesbezügliche Vorwürfe vom Tisch.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.