Lewis Hamilton kämpfte mit vollem Einsatz - aber auch das half nicht

Formel 1 2009

— 21.06.2009

"Silberpfeile": Schritt zurück für den Schritt nach vorn

McLaren-Mercedes fuhr auch in Silverstone der Konkurrenz deutlich hinterher - man muss einen Schritt zurück machen, um wieder nach vorn zu kommen

Lewis Hamilton belegte beim Grand Prix von Großbritannien in Silverstone nur den 16. Platz. Sein Teamkollege Heikki Kovalainen fiel in der 37. von 60 Runden nach einer Kollision mit beschädigtem Auto aus. Für die "Silberpfeile" war es damit eine enttäuschende Vorstellung beim Heimrennen von McLaren und Lewis Hamilton, der vollen Einsatz zeigte und auch einmal neben die Strecke geriet.

"Ich gab heute alles", so Hamilton. Auch wenn ich um einen der hinteren Plätze kämpfte, fuhr ich das ganze Rennen über absolut am Limit. Wir wussten, dass es schwierig werden würde. Der Kampf mit Alonso machte Spaß. Leider fehlte uns der Speed, um in die Punkte zu fahren."

"Das Beste an diesem Wochenende waren die Fans. Ihre Anfeuerungsrufe während des ganzen Rennens waren so etwas wie ein Trostpflaster für mich. Ich hätte gerne ein besseres Ergebnis abgeliefert, um sie glücklich und mein Land stolz zu machen. Doch wir haben noch viel Arbeit vor uns, bis das realistisch wird."

"Es ist enttäuschend, das Heimrennen des Teams nicht zu beenden", meinte Kovalainen. "Bis zu meinem Ausfall lief das Auto gut und die Strategie half mir ebenfalls; wir waren im Plan. Dann traf mich Bourdais und beschädigte das Auto hinten links. Damit war es unfahrbar geworden und aus Sicherheitsgründen beendete ich das Rennen in der Box."

"Das war für jeden bei McLaren-Mercedes ein sehr schwieriges Wochenende", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Keinem im Team gefällt es, wenn wir nicht gewinnen, aber ich muss nicht betonen, dass wir alle äußerst entschlossen sind, auf die Siegerstraße zurückzukehren. Das erscheint für diese Saison nicht realistisch - obwohl wir deutliche Verbesserungen vorbereitet haben - doch das Team arbeitet sehr hart, um die Probleme mit der Leistung unseres Autos zu verstehen."

"Damit wollen wir das nächstjährige Auto entwickeln und gleichzeitig den diesjährigen Wagen verbessern. Manchmal muss man einen Schritt zurück gehen, bevor man vorwärts kommt - und so schmerzhaft das für uns alle war, dieses Wochenende war dafür ein Beispiel."

"Ein Rennen zum Vergessen", so Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Unsere Leistung war bei Weitem nicht so, wie sie sein sollte, also so wie bei unseren fünf Siegen in den letzten zehn Rennen hier auf dieser klassischen Rennstrecke."

"Wir werden jetzt nicht viel reden, sondern viel arbeiten. Glückwunsch an Sebastian Vettel, Red Bull Racing und Mark Webber zu ihrer sehr beeindruckenden Vorstellung und einem klaren und sehr dominanten Doppelsieg heute. Das war die beeindruckendste Leistung der bisherigen Saison."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.