Der FIA-Weltrat hat die Einigung und die 13 Teams für 2010 bestätigt

Formel 1 2009

— 24.06.2009

Formel-1-Friede: Das Statement der FIA

Nachdem es zwischen FIA und FOTA doch noch zur Einigung gekommen ist, hat der FIA-Weltrat auch offiziell grünes Licht für die Starterliste 2010 gegeben

Die heutige Sitzung des FIA-Weltrats verlief weniger turbulent als befürchtet. Nachdem es FIA und FOTA gelungen ist, sich in letzter Sekunde doch noch zu einigen und eine Spaltung zu verhindern, musste der Weltrat der Einigung nur noch zustimmen und die Starterliste für 2010 offiziell machen. In einer Pressemitteilung bestätigte die FIA danach, dass die Zukunft der Formel 1 gerettet ist.

"Alle aktuellen Teams haben sich zur FIA-Formel-1-Weltmeisterschaft bekannt", heißt es in der Mitteilung. "Es wird keine alternative Serie oder Meisterschaft geben. Das Reglement ab 2010 wird aus den Regeln für 2009 sowie weiteren Regeln bestehen, auf die man sich vor dem 29. April 2009 geeinigt hat."

"Teil der Einigung ist, dass die Teams innerhalb von zwei Jahren die Kosten für die Teilnahme an der Meisterschaft auf das Niveau der frühen 1990er-Jahre senken", teilte die FIA weiter mit. Die geplanten Kostensenkungen gehen zurück auf die Vorschläge, die die FOTA am 5. März in Genf vorgestellt hatte. Mit Beschränkungen unter anderem von Motoren und weiteren Bauteilen würden damit gegenüber 2008 Einsparungen von 50 Prozent erreicht. Außerdem haben die aktuellen Teams den drei Neueinsteigern technische Unterstützung zugesagt.

"Die Teams haben weiter zugestimmt, die Rolle der FIA als Aufsichtsbehörde des Sports zu akzeptieren", hieß es. Im Gegenzug allerdings erkennt der Verband die Teamvereinigung FOTA als gleichberechtigten Verhandlungspartner an. "Die Teams haben auch den kommerziellen Rahmenbedingungen der Formel-1-Weltmeisterschaft bis 2012 zugestimmt", teilte die FIA mit. Das Concorde-Agreement von 1998 soll aktualisiert und vor 2012 verlängert werden.

Und schließlich bestätigte die FIA: "Angesichts dieser neuen Einigung und mit der Aussicht auf eine stabile Zukunft für die Formel 1 hat FIA-Präsident Max Mosley seine Entscheidung bestätigt, im Oktober nicht mehr zu einer Wiederwahl anzutreten."

Folgende Teams wurden vom Weltrat für 2010 akzeptiert:

Scuderia Ferrari Marlboro (Hersteller: Ferrari)
Vodafone McLaren Mercedes (McLaren Mercedes)
BMW Sauber F1 Team (BMW Sauber)
Renault F1 Team (Renault)
Panasonic Toyota Racing (Toyota)
Scuderia Toro Rosso (STR to be announced)
Red Bull Racing (RBR tba)
AT&T Williams (Williams Toyota)
Force India F1 Team (Forde India Mercedes)
Brawn GP Formula One Team (Brawn tba)
Campos Meta Team (Campos Cosworth)
Manor Grand Prix (Manor Cosworth)
Team US F1 (Team US F1 Cosworth)

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.