Adrian Sutil würde mit der Formel 1 gerne auch weiterhin in Silverstone gastieren

Formel 1 2009

— 28.06.2009

Sutil: "Ich werde Silverstone vermissen"

Force-India-Pilot Adrian Sutil spricht sich für die traditionelle Rennstrecke in Silverstone aus und gegen die gigantischen Anlagen in Übersee

Der vorerst letzte Grand Prix in Silverstone ist schon Geschichte, denn im kommenden Jahr wird die Formel 1 nicht mehr auf dem Flugplatzkurs Station machen. Bereits 2008 überraschte Bernie Ecclestone das Fahrerlager mit der Ankündigung, ab 2010 in Donington antreten zu wollen. Dort werden im Augenblick große Summen investiert, um die Rennstrecke auf Formel-1-Niveau zu bringen. Den Kurs in Silverstone hält Ecclestone für nicht mehr zeitgemäß, doch nicht jeder teilt diese Meinung.

So ist Force-India-Pilot Adrian Sutil ein bekennender Fan der Rennstrecke, auf der 1950 das erste Formel-1-Rennen mit WM-Status ausgetragen wurde. "Ich werde Silverstone ganz bestimmt vermissen", schrieb Sutil in seiner Kolumne für 'formule1.nl' und erläuterte seine Faszination: "Diese Strecke hat einfach alles, was ein richtiger Kurs braucht: den Speed, einige herausfordernde Kurven und eine Menge Bodenwellen."

"Dadurch wird die Geschichte zwar schwierig, aber genau das macht eben eine traditionelle Rennbahn aus", meinte der 26-Jährige, der die Diskussion um Silverstone nicht unbedingt nachvollziehen kann: "Viele Leute beschweren sich über die Anlagen in Silverstone. Ich habe damit keinerlei Probleme. Die Rennstrecke ist in meinen Augen groß genug", erklärte der deutsche Rennfahrer.

"Außerdem braucht es kein riesiges Paddock und auch keine überdimensionierte Boxengasse wie in Schanghai, um ein Grand-Prix-Wochenende auszurichten. Dort ist das Fahrerlager sogar so groß, dass man nicht einmal Leute umherlaufen sieht. In Silverstone liegt alles viel enger beieinander und ich empfinde das als viel angenehmer", gab der Force-India-Pilot zu Protokoll - und spricht damit vielen Formel-1-Fans aus der Seele.

"Für mich als Fahrer spielt es zudem keine Rolle, ob die Anlage nun modern ist oder nicht. Solange ich in meinem Motorhome einen bequemen Ort habe, wohin ich mich zurückziehen kann, bin ich zufrieden. Unabhängig davon ist der Rennsport in Großbritannien unglaublich populär", fügte Sutil abschließend an. "Es ist also sehr wichtig, dort ein Rennen zu haben - sei es nun in Silverstone oder Donington."

Fotoquelle: Force India

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.