Rubens Barrichello will 2009 seine Brawn-Chance nutzen: Ein Sieg muss her

Formel 1 2009

— 02.07.2009

Wann steht Barrichello ganz oben?

Rubens Barrichello wartet im meist überlegenen Brawn noch auf den ersten Saisonsieg: Deutschland ein gutes Pflaster für den Brasilianer

Während Teamkollege Jenson Button zum Start in die diesjährige Saison von Sieg zu Sieg eilte, musste sich Rubens Barrichello immer hinten anstellen. Der erfahrene Brasilianer ist solche Situationen zwar aus seinen Ferrari-Jahren gewöhnt, doch akzeptieren konnte er die Rollenverteilung wohl nie so ganz. Der 37-Jährige hat in diesem Jahr noch einmal Großes vor. Selten war die Chance auf Grand-Prix-Erfolge so groß wie 2009 mit dem Brawn BGP 001.

Im Schatten des übermächtigen Superstars Michael Schumacher holte sich Barrichello bei Ferrari immerhin neun Siege. Gutes Omen für den kommenden Grand Prix: Sein erster Formel-1-Erfolg fand ausgerechnet in Deutschland statt - allerdings im Jahr 2000 in Hockenheim. "Wir sind mit den Leistungen von Rubens sehr zufrieden", sprach Brawn-Geschäftsführer Nick Fry seinem Schützling gegenüber 'Autosport' Mut zu. "Es wäre toll, wenn wir ihn nochmal auf der höchsten Stufe des Podests sehen könnten."

Sein Kollege Button habe in den ersten Rennen einfach einen Lauf gehabt, hatte Barrichello nach dem Silverstone-Rennen erklärt. "Es hatte fast den Anschein, dass ihm alles nur so zugeflogen ist und das hat er richtig gut für sich ausgenutzt. Dagegen kann man nichts einwenden", so der Grand-Prix-Veteran. Die Analyse klingt gelassen, aber man kann sich durchaus vorstellen, wie es innerlich in dem emotionalen Brasilianer brodelt. Sein kompromissloser Auftritt in Istanbul machte seinen Frust phasenweise deutlich.

"Er setzt alles dran", beschrieb Geschäftsführer Fry. "Für jemanden, der schon so viele Grands Prix auf dem Buckel hat, ist er unglaublich motiviert. Er will sich etwas beweisen." In Silverstone wäre die große Chance da gewesen. Die britische Traditionsstrecke war seit jeher Barrichello-Land. Doch ausgerechnet dort trumpften die Red-Bull-Autos unwiderstehlich auf. Großes Pech für Barrichello.

Aber es wird schon bald weitere Chancen auf einen Sieg es Formel-1-Urgesteins geben. "Wenn wir nun wieder auf Strecken mit mehr langsamen und mittelschnellen Kurven kommen und die Temperaturen höher sind, dann wird alles wieder normal laufen", versprach Fry, nachdem das Team in Silverstone erstmals nicht vorne mithalten konnte. "Jenson hatte in Silverstone wegen seines weichen Fahrstils große Probleme. Wenn du ohnehin Probleme mit der Reifentemperatur hast, dann wird es bei einem weichen Fahrstil nur noch schlimmer."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.