Nelson Piquet rechnet nicht mehr mit einem großen Renault-Aufschwung 2009

Formel 1 2009

— 02.07.2009

Piquet pessimistisch: Kein Aufschwung bei Renault

Nelson Piquet glaubt in der laufenden Saison nicht mehr an die große Wende bei Renault: "Unser Auto im vergangenen Jahr war besser"

Verglichen mit dem Vorjahr ist bei Renault eigentlich alles im normalen Bereich. Zur Halbzeit der Saison hat man elf Punkte auf dem Konto, zum gleichen Zeitpunkt 2008 war es nur ein einziger Zähler mehr. Damals konnten die Franzosen jedoch den großem Umbruch vollbringen. Fernando Alonso fuhr immerhin noch zu zwei Grand-Prix-Siegen. Ob solch eine Aufholjagd noch einmal gelingen kann?

Nelson Piquet ist skeptisch. "Im vergangenen Jahr war unser Auto besser", drückte der Brasilianer seinen Frust gegenüber 'Autosport' aus. "Auch unsere Fortschritte waren im Vorjahr besser. Oder vielleicht liegt es auch daran, dass die anderen Autos einfach schneller entwickelt werden." In diesem Entwicklungswettlauf sei Renault unterlegen, so Piquet: "Es wird für uns eine schwierige zweite Saisonhälfte."

"Jetzt kann man deutlich erkennen, dass die Teams mit den großen Budgets einen enormen Vorteil haben", klagte der Weltmeistersohn. "Dort arbeiten viele Leute unglaublich viele Stunden, andere können sich so etwas nicht leisten." Zum Grand Prix nach Deutschland kommt der Brasilianer mit guten Erinnerungen. Im vergangenen Jahr holte er in Hockenheim mit Rang zwei sein bestes Karriereresultat.

"Im Mittelfeld ist es sehr eng. Hoffentlich können wir wieder ein paar Updates ans Auto bringen", sagte Piquet vor dem Rennen am Nürburgring. "Eigentlich ist der Wagen ganz okay und das Team ist optimistisch, dass wir regelmäßig um die Top-5 fighten können", meinte der Teamkollege von Fernando Alonso. "Wir waren beim allerersten Test in Portugal neben der Spur, aber haben uns gefangen. Aber es ist immer noch hart."

Fotoquelle: Renault

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung