Ross Brawn wurde nun von der MIA für seine Verdienste geehrt

Formel 1 2009

— 07.07.2009

Brawn: Hohe Auszeichnung durch die MIA

Ross Brawn wurde von der britischen Motorsport Industry Association für seine Verdienste um den Rennsport geehrt - Erfolge nicht nur in der Formel 1

Große Ehre für Ross Brawn: Er wurde jetzt von der britischen Motorsport Industry Association MIA für seine "herausragenden Verdienste" um den Rennsport ausgezeichnet - und zwar nicht nur wegen seines Engagements in der Formel 1, sondern auch darüber hinaus. Damit wurde Brawn in die Reihe bisheriger Preisträger aufgenommen, zu denen unter anderem Sid Watkins, Lord March, Frank Williams, Stirling Moss, Jackie Stewart, Tom Wheatcroft, David Richards und Bernie Ecclestone gehören.

Die MIA würdigte die 33-jährige Karriere Brawns, der als Ingenieur bei March begann und seitdem nicht nur geholfen hat, acht Weltmeistertitel in der Formel 1 zu holen, sondern auch zu großen Erfolgen im Sportwagenbereich beigetragen hat. Die Auszeichnung fand im Rahmen des jährlichen Sommerempfangs der MIA im "House of Lords" statt.

"Sein außergewöhnliches Talent paart sich mit Integrität, Aufrichtigkeit und Bescheidenheit - das ist in diesem hart umkämpften Sport eine seltene Kombination", sagte MIA-CEO Chris Aylett. "Von seinem persönlichen Einsatz haben in dieser Industrie viele Menschen profitiert, Mitarbeiter, Zulieferer und Piloten. Durch seinen Einfluss sind der Motorsport und die Formel 1 besser geworden."

"Ross ist eine große Inspiration für juneg Ingenieure, die wir brauchen, um unsere Zukunft zu verbessern", fuhr Aylett fort. "Zum Beispiel gibt er als Schirmherr der Formula Student etwas weiter an die kommende Generation. Führungspersönlichkeiten in der Formel 1 können wichtige Botschafter für den weltweiten Motorsport sein. Und Ross ist einer von denjenigen, die dafür sorgen, dass der Motorsport auch in Zukunft seine Popularität behält."

Brawn kam 1976 als Ingenieur zu March und leitete dort das Formel-3-Team. Zwei Jahre später wechselte er in die Formel 1 zu Williams. Danach hießen seine Stationen Haas-Lola, Arrows-F1 und TWR. Dort entwarf er den Jaguar XJR-14, mit dem 1991 die Sportwagen-Weltmeisterschaft gewonnen wurde.

Im Jahr darauf kehrte er in die Formel 1 zurück, in Tom Walkinshaws Benetton-Team. Dort began seine langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit mit Michael Schumacher. Gemeinsam wurden sie 1994 und 1995 mit Benetton Weltmeister, 1996 wechselten beide zu Ferrari. 1999 verhalf Brawn der Scuderia zum ersten von sechs Konstrukteurstiteln in Folge, mit Schumacher wurden ab 2000 fünf weitere Fahrertitel geholt.

Als Schumacher Ende 2006 seine aktive Karriere beendete, machte auch Brawn ein Jahr Pause. 2008 kehrte er als Technikchef bei Honda in die Königsklasse zurück. Der Technik-Guru kam zu spät, um das Honda-Team in die Erfolgsspur zu bringen. Die Saison wurde zum Desaster, Honda zog sich nach der Saison 2008 aus der Formel 1 zurück. Brawn kaufte das Team und setzte zu neuen Höhenflügen an. In den ersten acht Rennen der Saison konnte Brawn mit Jenson Button sechs Siege holen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.