Bernie Ecclestone wird für seine Aussagen weiterhin scharf kritisiert

Formel 1 2009

— 07.07.2009

Ecclestone sagt Teilnahme an Eröffnungsfeier ab

Bernie Ecclestone wird am Donnerstag nicht an der Eröffnungsfeier des Nürburgrings teilnehmen, rechnet aber mit einem Treffen mit Günther Oettinger

Eigentlich hätte Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone am Donnerstag an der Eröffnungszeremonie der neuen Nürburgring-Erlebniswelt teilnehmen sollen, doch laut Auskunft der Nürburgring GmbH hat der Brite kurzfristig für die Veranstaltung abgesagt. Eine offizielle Begründung für die Absage wurde nicht angegeben.

Von verschiedenen Medien wurde dieser Rückzieher in Zusammenhang mit seinen jüngsten Äußerungen zum Thema Diktaturen und Adolf Hitler gesetzt, die in den vergangenen Tagen einen Sturm der Entrüstung ausgelöst hatten. Dabei hat sich Ecclestone inzwischen für seine unbedachten Aussagen entschuldigt und sich ausdrücklich von jedem antisemitischen oder rassistischen Gedankengut distanziert, um das Missverständnis aus der Welt zu schaffen.

Unklar ist noch, ob es am Wochenende zum geplanten Treffen über die Zukunft des Hockenheimrings kommen wird. Der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger hat angekündigt, nicht zum Treffen zu kommen und stattdessen einen Repräsentanten schicken zu wollen. Aber Ecclestone will davon nichts wissen: "Ich denke, ich treffe ihn um 12:00 Uhr am Sonntag - keiner hat mir das Gegenteil gesagt."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Vettel-Zwischenfall: Was im TV-Bild nicht zu sehen war

News

Exklusiv: Sainz' Renault-Wechsel sorgt für Formel-1-Erdbeben

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung