Sébastien Buemi war optimistisch, es in den zweiten Durchgang zu schaffen

Formel 1 2009

— 11.07.2009

Für Toro Rosso kam der Regen zu spät

In der Qualifikation blieben beide Piloten bereits an der ersten Hürde hängen, nun hofft man, dass der Regen im Rennen einsetzt, und dann bitteschön früher

Die Scuderia Toro Rosso konnte von den leicht chaotischen Bedingungen in der Qualifikation zum Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring nicht profitieren. Sébastien Buemi scheiterte als 17. ebenso an der ersten Hürde wie Teamkollege Sébastien Bourdais, der sich einen Dreher erlaubte und schlussendlich Letzter wurde.

"Ich denke, dass ich es in den zweiten Qualifying-Durchgang geschafft hätte, wäre ich nicht in Verkehr gekommen", so Buemi. "Abgesehen davon habe ich das Gefühl, dass wir unser Bestmögliches gegeben haben, bedenkt man all die Updates für das Auto, auf die wir immer noch warten."

"Wir haben das Auto heute Morgen verbessert, und es scheint im Vergleich zu den Autos, gegen die wir fahren, konkurrenzfähig zu sein. Ich muss aus diesem Grund zugeben, dass ich morgen auf Regen hoffe, denn unser Auto sollte unter feuchten Bedingungen gut funktionieren. Wir werden weiterhin einfach Druck machen müssen und werden schauen, was passiert."

"Wir wussten von heute Morgen, dass wir nicht schnell genug sein würden", meinte Bourdais. "Da war ich über die Balance des Autos unglücklich. Wir probierten aus diesem Grund am Nachmittag in Bezug auf das Setup ein paar verschiedene Dinge aus, verwendeten jene, mit denen Sébastien heute Morgen glücklich war. Aber das funktioniert nicht."

"Es ist schade, dass der Regen nicht früher einsetzte, denn ich denke, dass wir unter diesen Bedingungen konkurrenzfähiger gewesen wäre. Um ehrlich zu sein, macht es keinen großen Unterschied aus, ob du auf Position 17 oder 20 liegst. Morgen werde ich mein Bestes geben und schauen, was wir tun können."

"Wir können froh sein, dass die Autos das Wochenende über zuverlässig funktioniert haben", so Teamchef Giorgio Ascanelli. "Wir können auch froh darüber sein, dass Buemi in der vergangenen Nacht clever und mutig genug war, um auf sein älteres Setup zurückzukehren, das er gut versteht."

"Das war etwas spät am Tag, aber heute Morgen haben wir einen Schritt nach vorn gemacht. Heute Nachmittag konnten wir mit dem Verkehr nicht gut umgehen. Wir können dem Regen nicht die Schuld geben, denn der war für alle derselbe, und wir wussten, was passieren würde."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.